Allianz für Fachkräfte

Allianz für Fachkräfte

Fachkräfteallianz BW setzt sich neue Ziele

  • Die Fachkräfteallianz Baden-Württemberg hat am 10. Oktober 2016 neue Ziele für 2017 festgelegt und eine gemeinsame Erklärung unterzeichnet.

Die Fachkräfteallianz Baden-Württemberg hat unter Vorsitz von Wirtschafts- und Arbeitsministerin Hoffmeister-Kraut ihre Ziele auf drei große Herausforderungen angepasst: Die Digitalisierung der Wirtschaft, die steigende Zahl an Pflegebedürftigen und die Flüchtlingsmigration.

Die Fachkräfteallianz vereint in Baden-Württemberg alle Partner, die an der Fachkräftesicherung im Land mitarbeiten.

Die Ziele der Fachkräfteallianz sind:

  • Die berufliche Ausbildung stärken. Die Behandlung dieses Themas erfolgt wie bisher im Rahmen des Ausbildungsbündnisses 
  • Die berufliche Weiterbildung kontinuierlich ausbauen
  • Die Beschäftigung von Frauen erhöhen
  • Die Beschäftigung von älteren Personen steigern
  • Die Inklusion von Menschen mit Behinderung stärken
  • Die Beschäftigung von Menschen mit Migrationshintergrund verbessern
  • An- und ungelernte Personen zu Fachkräften qualifizieren 
  • Geflüchtete Menschen in den Arbeitsmarkt integrieren
  • Die Zahl der Fachkräfte in den technischen Berufen erhöhen
  • Die Zahl der Fachkräfte in der Pflege steigern
  • Das Fachkräftepotenzial von langzeitarbeitslosen Menschen erschließen
  • Mehr Vollzeitstellen
  • Gezielt internationale Fachkräfte gewinnen


Ministerin Hoffmeister-Kraut nannte beispielhaft Handlungsfelder, in denen die Fachkräfteallianz konkrete Maßnahmen entwickeln wird:

  • Die Umsetzung von Projekten zum Thema „Digitalisierung und berufliche Weiterbildung“
  • Die Erhöhung der Beschäftigung von Frauen in MINT-Berufen durch ein MINT-Programm und ein MINT-Netzwerk mit Unternehmen
  • Die Qualifizierung von un- und angelernten Personen, die arbeitslos oder beschäftigt sind
  • Eine Kampagne in den Regionen des Landes zur Sensibilisierung der Unternehmen für eine verstärkte Beschäftigung von Menschen mit Behinderung, Personen mit Migrationshintergrund und Flüchtlingen
  • Die Information mittelständischer Unternehmen über mögliche Arbeitszeitmodelle mit dem Ziel, ältere Beschäftigte so lange wie möglich im Betrieb zu halten
  • Das systematische Halten ausländischer Absolventen baden-württembergischer Hochschulen im Land durch die Welcome Center 

Förderprogramm

ESF-Förderprogramm Coaching

Das ESF-Förderprogramm wurde um den Schwerpunkt Fachkräftesicherung für KMU ab zehn Beschäftigte erweitert.Merkblatt Förderprogramm Coaching (PDF)


Weitere Informationen unter www.esf-bw.de

Verwandte Meldungen


Ausbildung

Wirtschaftsministerium setzt Initiative Ausbildungsbotschafter mit rund 1,3 Millionen Euro fort


Popup Labor BW

„Popup Labor BW“ ab 18. Juli in der Ortenau


Verleihung

Caritas, Diakonie und Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau verleihen „Mittelstandspreis für soziale Verantwortung in Baden-Württemberg ...


Handel 2030

Dialogprojekt „Handel 2030“ gestartet


Kreisbereisung

Wirtschaftsministerin besucht Mannheim


Bildungszeitgesetz

Positive Bilanz zur Halbzeit bei Evaluation Bildungszeitgesetz – Institut startet Nachbefragung bei Teilnehmenden


Arbeitsmarktzahlen Juni 2018

Ministerin Hoffmeister-Kraut: „Wir haben im Land insgesamt das Ziel der Vollbeschäftigung erreicht.“


Wirtschaftskonzil

Wirtschaftskonzil 2018: Bekenntnis zur ökonomischen Zugkraft der Bodenseeregion – jedoch auch Sand im Getriebe


Kreisbereisung

Wirtschaftsministerin besucht Ortenaukreis – Stationen in Hornberg, Gutach, Offenburg und Rheinau


Wohnraum

Kabinett befürwortet Weitergeltung von Zweckentfremdungsverbot und Umwandlungsverordnung


Innovationcamp BW

Wirtschaftsministerium startet erfolgreich Projekte für eigene Präsenz der baden-württembergischen Wirtschaft am weltweit innovativsten Standort


GlobalConnect

„GlobalConnect“ – Deutschlands größtes Forum für Export und Internationalisierung


Berufliche Ausbildung

Ausbildungsbotschafter-Initiative eines der bundesweit besten Fachkräftenetzwerke


Messe

Wirtschaftsministerin besucht CEBIT


Lernfabrik

Neue Förderrunde für Lernfabriken 4.0: Wirtschaftsministerium will flächendeckendes Netz im Land schaffen

Fachkräfteallianz

Publikationen

Broschüren zum Thema finden
Sie in unserem Servicebereich.

Mehr

Fußleiste