Für lebendige Städte und Gemeinden

Ein Baustein für eine florierenden Wirtschaft sind lebendige und lebenswerte Städte.

Häuserfassade (Bild: © Friedberg)

Land und Bund unterstützen Städte und Gemeinden

Land und Gemeinden sehen in der städtebaulichen Erneuerung eine Schwerpunktaufgabe. Die Gemeinden nehmen sie selbständig und eigenverantwortlich im Rahmen der rechtlichen Vorgaben des Bundesgesetzes wahr.
Seit 1971 leistet die Städtebauförderung in Baden-Württemberg mit einem Fördervolumen von bisher rund 7,83 Milliarden Euro in über 3.261 Sanierungs- und Entwicklungsgebieten einen bedeutenden Beitrag zur Behebung städtebaulicher Missstände und damit zur Entwicklung von Städten und Gemeinden.

Gelungene Stadterneuerung in Balingen  (Quelle: Wüstenrot Haus- und Städtebaugesellschaft mbH)
  • Förderschwerpunkte und Programme

Kontinuierliche Entwicklung von Städten und Gemeinden

Seit 1971 leistet die Städtebauförderung in Baden-Württemberg mit einem Fördervolumen von bisher rund 7,58 Milliarden Euro in über 3.191 Sanierungs- und Entwicklungsgebieten einen bedeutenden Beitrag zur Entwicklung von Städten und Gemeinden.

Städtebauprogramm 2010
  • Städtebau

Städtebauförderung: Programm 2020

Die Antragsfrist für die Programme der städtebaulichen Erneuerung für das Jahr 2020 läuft. Bis zum 31. Oktober 2019 können alle Städte und Gemeinden im Land beim Regierungspräsidium ihre Anträge für Zuschüsse aus der Städtebauförderung stellen.

Mehr

Verwandte Meldungen

Logo der Städtebauförderung Baden-Württemberg: Stadt-Bürger-Dialog
  • Städtebauförderung BW

Fast 50 Jahre Städtebauförderung

Im Jahr 2021 wird die Städtebauförderung in Baden-Württemberg ihr 50-jähriges Jubiläum feiern. Der frühe Dialog mit der Bürgerschaft und integrierte städtebauliche Entwicklungskonzepte macht die städtebauliche Entwicklung in den Städten und Gemeinden seit langem so erfolgreich.

Zwei Männer und ein Frau besprechen Pläne (Bild: © Kzenon)
  • Rechtliche Grundlagen und Verfahren

Besonderes Städtebaurecht im BauGB

Die städtebauliche Erneuerung wird im Besonderen Städtebaurecht, den §§ 136 – 191 des Baugesetzbuches (BauGB) geregelt.