Kultur- und Kreativwirtschaft

Kultur- und Kreativwirtschaft

Als Wirtschaftsfaktor fest verankert

  • Buntstifte (Quelle: iStock)

Die Kultur- und Kreativwirtschaft hat in Baden-Württemberg eine lange Tradition und ist als Wirtschaftsfaktor fest verankert. Fast sieben Prozent der Unternehmen und vier Prozent der Erwerbstätigen sind hier der Kultur- und Kreativwirtschaft zuzurechnen. 2010 erzielten knapp 30.000 Unternehmer mit insgesamt 218.000 Erwerbstätigen einen Jahresumsatz von 22 Milliarden Euro. Von den 218.000 Erwerbstätigen sind 116.000 sozialversicherungspflichtig Beschäftigte und 30.000 Selbständige.

Das heterogene Wirtschaftsfeld der Kultur- und Kreativwirtschaft umfasst die Teilbranchen Musikwirtschaft, Buchmarkt, Kunstmarkt, Filmwirtschaft, Rundfunkwirtschaft, Markt für darstellende Künste, Designwirtschaft, Architekturmarkt, Pressemarkt, Werbemarkt sowie Software-/Games-Industrie.

Die Teilbranchen Design, Architektur und Software-/Games haben in Baden-Württemberg einen Schwerpunkt. Die Kultur- und Kreativwirtschaft im Südwesten ist im Bundesvergleich überdurchschnittlich stark. Insgesamt gilt die Kultur- und Kreativwirtschaft als Innovationstreiber hin zu einer wissensbasierten Informations- und Dienstleistungswirtschaft.

Mehr Informationen zur Kultur- und Kreativwirtschaft und zu den elf Teilbranchen erhalten Sie im "Datenreport 2012 zur Kultur- und Kreativwirtschaft Baden-Württemberg“, den wir Ihnen als PDF-Dokument zum Download zur Verfügung stellen.

Ergänzend zum Datenreport 2012 liegen die Ergebnisse der Studie „Trendbarometer Kreativwirtschaft Baden-Württemberg 2012“ vor, die von der Stuttgarter Hochschule der Medien in Kooperation mit der Medien- und Filmgesellschaft Baden-Württemberg erstellt wurde. Die wichtigsten unternehmerischen Herausforderungen sind laut der Studie der steigende Aufwand zur Kundengewinnung, der Preiswettbewerb, der zunehmende Innovationsdruck, der Mangel an qualifizierten Fachkräften und der Zugang zu Finanzierungsquellen. Kooperationen und Netzwerke werden in der Studie als zunehmend wichtig werdende Instrumente zum Ausbau des eigenen Leistungsprofils und zur Erschließung neuer Ziel- und Kundengruppen gesehen.

Einen Überblick über das Kreativland Baden-Württemberg gibt auch die Broschüre "Die Kreativen - Menschen, Unternehmen und Projekte" aus dem Jahr 2016.


Fußleiste