Pressemitteilung

Wirtschaftsstandort
  • 27.02.2017

Ausländische Investitionen in Baden-Württemberg im Jahr 2016 auf Rekordhöhe

  • Grafik: Investitionen aus dem Ausland 2016 nach Herkunftsländern

    Quelle: bw-i

    12

  • Grafik: Investitionen aus dem Ausland 2016 nach Branchen

    Quelle: bw-i

    22

Baden-Württemberg hat im Jahr 2016 449 ausländische Investitionsprojekte angezogen und damit eine neue Rekordhöhe erreicht. Der deutsche Südwesten bleibt damit laut Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut für internationale Unternehmen ein interessantes Investitionsziel. „Die starke Präsenz internationaler Firmen im Land belegt erneut, dass Baden-Württemberg als Innovationsregion Nr. 1 in Europa weltweit auch als Investitionsstandort einen sehr guten Ruf genießt“, so die Ministerin am 27. Februar 2017.

Nach Angaben der landeseigenen Wirtschaftsfördergesellschaft Baden-Württemberg International (bw-i) übertraf das Ergebnis aus dem Jahr 2016 sehr deutlich das Vorjahresergebnis von 2015, als 367 Projekte erfasst wurden.

Differenziert nach Herkunftsländern ausländischer Investitionen belegte wie bereits in den Jahren zuvor die Schweiz auch 2016 mit 98 Projekten (2015: 122) den Spitzenplatz. Auf den weiteren Plätzen folgen die USA mit 50 (2015: 49), Frankreich mit 43 (2015: 37), Österreich mit 34 (2015: 13) und China mit 32 (2015: 16). Damit hat sich die Zahl der Investitionsprojekte aus China im vergangenen Jahr auf 32 verdoppelt.

Bezogen auf die für ausländische Investoren attraktivsten Branchen liegt der Dienstleistungssektor wie zum Beispiel Ingenieurbüros, Finanz- oder Forschungsdienstleistungen mit 103 Projekten in Führung, gefolgt von der Informations- und Telekommunikationstechnologie (70) und dem Maschinenbau (52).

Ministerin Hoffmeister-Kraut, die auch Aufsichtsratsvorsitzende der bw-i ist, zeigte sich überzeugt, „dass unsere starke Wirtschaft mit hoch qualifizierten Fachkräften sowie unser innovationsfreundliches Umfeld immer mehr internationale Investoren überzeugen, hier im Land zu investieren.“

Dr. Kai Schmidt-Eisenlohr, Geschäftsführer von bw-i, konkretisierte diese innovationsfreundlichen Rahmenbedingungen näher: „Unsere hervorragende wirtschaftsnahe Forschungslandschaft in Baden-Württemberg genießt weltweit einen sehr guten Ruf und ist ein Umfeld, das für Investitionen der Wirtschaft attraktiv ist.“

Weitere Informationen
Baden-Württemberg International (bw-i) ist das Kompetenzzentrum des Landes Baden-Württemberg zur Internationalisierung von Wirtschaft und Wissenschaft. Es unterstützt Unternehmen, Cluster und Netzwerke, Hochschulen und Forschungsinstitutionen sowie Regionen und Kommunen in allen Fragen zur Internationalisierung. Aufgabe ist es, baden-württembergischen Unternehmen bei der Erschließung ausländischer Märkte zu helfen und den Wirtschafts- und Wissenschaftsstandort weltweit optimal zu positionieren. Baden-Württemberg International ist zudem für ausländische Investoren die zentrale Anlaufstelle im Land. bw-i führt Statistik über die Investitionen von ausländischen Unternehmen in Baden-Württemberg. Darunter fallen Firmenneugründungen, Beteiligungen an bereits bestehenden Unternehmen oder auch Firmenübernahmen.

Investitionen aus dem Ausland 2016 (PDF)


Fußleiste