Pressemitteilung

Sanierung
  • 18.01.2018

Sanierung des Ortskerns in Meckesheim mit Fördermitteln des Wirtschaftsministeriums erfolgreich abgeschlossen

Nach einer Gesamtlaufzeit von mehr als 10 Jahren wurde die Sanierung des Ortskerns in Meckesheim erfolgreich abgeschlossen. Mit insgesamt rund drei Millionen Euro Landesfinanzhilfen hat das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau das Sanierungsgebiet „Ortskern“ gefördert. „Meckesheim ist ein hervorragendes Beispiel dafür, wie eine Gemeinde und vor allem ihre Bürgerinnen und Bürger von der Städtebauförderung profitieren. Die Wohn- und Aufenthaltsqualität im Ortskern wurde durch die Sanierung erheblich verbessert“, erklärte Ministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut anlässlich des Abschlusses dieser Sanierung.

Die städtebaulichen Förderangebote seien von großer Bedeutung und hätten vielfältige positive Auswirkungen, so die Ministerin: „Die Städtebauförderung bringt viele Vorteile für die Stadtentwicklung: Quartiere werden aufgewertet, Brachflächen neu genutzt und dringend benötigter Wohnraum geschaffen. Zudem löst jeder Förder-Euro bis zu acht weitere Euro an Folgeinvestitionen aus, wovon ganz besonders das heimische Handwerk profitiert.“

In Meckesheim wurden rund 40 Gebäude privater Eigentümer modernisiert. Die Friedrichsstraße, eine Kreisstraße, wurde nach Westen verlegt. Dadurch wurde es möglich, auf beiden Seiten der Straße breitere Gehwege und verkehrsberuhigte Bereiche anzulegen. So können nun drei Gastronomiebetriebe eine Außenbewirtschaftung anbieten. Auch das Rathaus wurde umfassend saniert und erweitert und dessen Umgebung neu geordnet. Es wurde ein Rathaus-Center als Erstanlaufstelle für die Bürgerinnen und Bürger eingerichtet, wo sie nun täglich zwischen 8 und 16 Uhr viele Angelegenheiten direkt regeln können. Auch der Evangelische Kindergarten sowie drei kommunale Gebäude wurden modernisiert. In der Prof.-Kehrer-Straße entstand im Rahmen der Sanierung eine Wohnanlage mit 19 betreuten Wohnungen. Insgesamt hat Meckesheim nun einen lebendigen, barrierefreien und funktionalen Ortskern.

Seit 2016 wird ebenfalls das Sanierungsgebiet „Ortsmitte Mönchzell“ in Meckesheim vom Wirtschaftsministerium mit 800.000 Euro Landesfinanzhilfen gefördert. Ziel der Sanierung ist es auch hier, das Ortszentrum mit denkmalpflegerisch bedeutsamen Gebäuden zu stärken und die Versorgungsinfrastruktur wieder zu verbessern. Zudem sollen die Ortsverwaltung modernisiert, der Lobbach aufgeweitet und der Platz bei der Lobbachhalle gestaltet werden.