Ukraine-Krieg

Informationen für die Wirtschaft und arbeitssuchende Geflüchtete

Der völkerrechtswidrige Angriff Russlands auf die Ukraine bleibt nicht ohne Auswirkungen auf die baden-württembergische Wirtschaft. Die Organisationen der Wirtschaft in Baden-Württemberg und das Wirtschaftsministerium sind dabei die ersten Ansprechpartner für Unternehmen in diesem Zusammenhang.

Allgemeines zum Thema finden Sie auch auf der Übersichtsseite des Staatsministeriums.

Informationen für Geflüchtete, die Arbeit suchen

Інформація для біженців, які шукають роботу​​​​​​​

#WirtschaftHilft 

Auf der Seite https://www.wirtschafthilft.info/ bündeln die Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA), der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI), der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) sowie der Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH) ihre Informationen und Aktivitäten und begleiten unter dem Hashtag #WirtschaftHilft.

Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus

Die Kontaktstelle für die Wirtschaft zur Unterstützung bei Lieferketten-Problemen soll Unternehmen bei der Wiederherstellung von sicheren internationalen Lieferketten unterstützen.

Für allgemeine Fragen wenden Sie sich bitte an folgende Mail-Adresse im Wirtschaftsministerium kontaktstelle-lieferketten@wm.bwl.de

Für konkrete Fragen aus der Wirtschaft steht die IHK unter der Mail-Adresse kontaktstelle-lieferketten@stuttgart.ihk.de  zur Verfügung.

Europäische Union

Die Europäische Union informiert fortlaufend über den aktuellen Stand der Sanktionen.

Enterprise Europe Network (EEN):

Informationen und Unterstützungsangebote der EU und des EEN

Die neue b2macht-Plattform (Supply Chain Resilience Platform) unterstützt zudem bei der Suche nach Geschäftspartnern.

Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) informiert zu häufigen Fragen.

Ebenso finden Sie auf der Homepage des BMWK einen Kurzüberblick zur Umsetzung der Russland-Sanktionen.

Informationen zu Investitionsgarantien

Förderkreditprogramm des Bundes

ERP-Sondervermögen

KfW-Förderung

Auswärtiges Amt

Bei Fragen zur Ein- und Ausreise und Mitarbeiterentsendung beachten Sie bitte die Angaben des Auswärtigen Amtes:

Auswärtiges Amt - Aktuelle Situation

Auswärtiges Amt - Reise- und Sicherheitshinweise

Auswärtiges Amt - EU-Sanktionen

Germany Trade and Invest

Germany Trade and Invest (GTAI) informiert über Sanktionen der EU und weltweit, über russische Gegenmaßnahmen sowie über weitere Themen zum Russland-Ukraine-Konflikt.

Ukraine - die wichtigsten Informationen auf einen Blick

BAFA

DasBundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) informiert zu Ausfuhr- und Embargofragen.
Neue Sanktionen - 11.März 2022

Außerdem hat das BAFA folgende Hotline bei telefonischen Anfragen zum Russland-Embargo geschaltet: Telefon 06196 908-1237.

AGA-Portal

Zum Thema Exportkreditgarantien finden Sie Informationen auf dem AGA-Portal.

Deutsche Bundesbank

Servicezentrum Finanzsanktionen, Hotline: Tel. 089 2889-3800

Informationen zu den Finanzsanktionen

Finanzsanktionsliste 2022: Ermittlung von Personen, Gruppen und Organisationen, für die aufgrund einer Sanktion ein umfassendes Verfügungsverbot besteht.

Deutsche Bank

Lage in Osteuropa: wichtige Informationen für Unternehmen

Ostausschuss der Deutschen Wirtschaft (OA)

Der Ostausschuss der Deutschen Wirtschaft (OA) hat eine Task Force für Unternehmen eingerichtet und informiert unter www.ost-ausschuss.de

VDMA

Auf der Serviceseite des VDMA (Verband der Maschinen- und Anlagenbauer) werden wichtige Informationen und Dokumente bereitgestellt und Anlaufstellen und Ansprechpartner benannt. Das Informationsangebot wird laufend aktualisiert.

Kammern

DIHK

Der DIHK Deutscher Industrie- und Handelskammertag bietet auch ein umfangreiches Informationsangebot an und weist auf weiterführende Informationen und Veranstaltungen der Industrie- und Handelskammern hin.

IHK Stuttgart

Die IHK Stuttgart hat eine Hotline für Unternehmen der Region geschaltet, die unter Tel. +49 711 2005-1407 erreichbar ist. Hier werden Fragen zum Warenverkehr, zu den Sanktionen, zu Personalthemen und zum Zahlungsverkehr in den Krisengebieten beantwortet.

IHK Stuttgart Russland-Ukraine-Krieg

IHK Karlsruhe

Die Kammer informieren Sie über die aktuelle Situation im Konflikt um Russland und die Ukraine über die Hotline  Tel. 0721 174-330 von Mo – Fr von 9.00 – 13.00 Uhr.

IHK Karlsruhe-Ukraine-Russland

IHK Rhein-Neckar

Die IHK Rhein-Neckar informiert ebenfalls auf ihrer Homepage unterIHK Rhein-Neckar-Sanktionsmassnahmen 

IHK Reutlingen

Die IHK Reutlingen hat eine eigene Themenseite für alle Fragen rund um Lieferungen, Sanktionen und Hilfeangebote aufgebaut und steht über die Hotline 07121 201-186 für Unternehmen zur Verfügung.

Handwerk International

Das von allen Handwerkskammern in Baden-Württemberg getragene Kompetenzzentrum „Handwerk International“ hat eine Hotline für Handwerksbetriebe für Fragen zu Russland-Aufträgen geschaltet und ist unter Telefon 0711 1657-444 erreichbar. Hier finden Sie auch Unterstützung zu einer schnellen Klärung von Aufenthaltsregelungen und Arbeitserlaubnissen unterstützen.

Handwerk International

Deutsch-Russische Auslandshandelskammer (AHK) in Moskau stellt auf ihrer Website aktuelle Informationen zu den Sanktionen bereit und informiert über ihre Krisen-Hotline zur aktuellen Lage:  Tel. +7 495 234 49 54

Krisen-Spezial der Deutsch-Russischen Auslandshandelskammer (AHK)

Deutsch-Russische Auslandshandelskammer (AHK)

Außerdem finden Sie hier eine Logistik-Hotline: +7 (499) 495-00-11 von 08:00 bis 20:00 Uhr Moskauer Zeit.

AKH Belarus

Repräsentanz der deutschen Wirtschaft in Belarus: AKH Belarus

AHK Rumänien

Deutsch-Rumänische Industrie- und Handelskammer AHK Rumänien

AHK Slowakei

Deutsch-Slowakische Industrie- und Handelskammer  AHK Slowakei

AHK Ungarn

Deutsch-Ungarische Industrie- und Handelskammer AHK Ungarn

 

Die Auflistung ist nicht abschließend und wird laufend aktualisiert.