Vollzeitnahe Beschäftigung

Vollzeitnahe Beschäftigung

Chance für Karriere und Familie

  • Familie mit Kindern und Großeltern (Quelle: pressmaster, Fotolia)

Das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau und die Bundesagentur für Arbeit, Regionaldirektion Baden-Württemberg haben im Frühjahr 2013 gemeinsam mit den Mitgliedern des Forums "Chancengleichheit im Erwerbsleben" unter dem Dach der "Allianz für Fachkräfte" die Initiative "Vollzeitnahe Beschäftigung" gestartet.

Vollzeitnahe Arbeitszeitmodelle unterstützen Unternehmen bei der Fachkräftesicherung. Denn Untersuchungen belegen, dass eine große Zahl der Beschäftigten ihre Arbeitszeit gerne erhöhen oder ausgewogener gestalten würden. Damit ließe sich ein erheblicher Teil des wachsenden Fachkräftebedarfs decken.
Vollzeitnahe Beschäftigungsmodelle bieten gleichzeitig Beschäftigten gute Chancen, Karriere und Familie zu vereinbaren. Sie tragen damit den wachsenden Wünschen nach gleichberechtigten und ausgewogenen Berufs- und Lebensmodellen von Frauen und Männern Rechnung.

Ziel der Initiative "Vollzeitnahe Beschäftigung" ist es, Beschäftigte und Unternehmen in Baden-Württemberg über die Chancen einer vollzeitnahen Beschäftigung zu informieren und Anstöße für mehr vollzeitnahe Arbeitszeit- und Organisationsmodelle zu geben.

Mit Unterstützung der "Allianz für Fachkräfte" wurden Materialien zur Sensibilisierung von Unternehmen und Beschäftigten in Baden-Württemberg erstellt.


Pied de page