Wohnraumförderung

Wohnraumförderung

Bedarfsorientierte Förderangebote

  • Baustelle (Quelle: Jakob Kamender, Fotolia)

Bezahlbarer Wohnraum ist in Baden-Württemberg vielerorts knapp. Ein zentrales Anliegen der Landesregierung ist es deshalb, das Angebot an preisgünstigen Wohnungen zu erhöhen. Voraussetzung dafür sind zum einen geeignete Baugrundstücke. Zum anderen sind passgenaue Förderangebote notwendig, die es Menschen mit schmalerem Geldbeutel ermöglichen Wohnungen zu mieten oder zu kaufen.

Ganz wichtig: Um Wohnraumförderung erhalten zu können, dürfen Sie als Antragsteller/in mit der Maßnahme erst dann – auf eigenes Risiko – beginnen, wenn der vollständige und prüffähige, unterschriebene Antrag bei der zuständigen Stelle eingegangen ist. Maßgeblich ist das Datum des Eingangs des Poststempels. Bei einem zulässigen vorzeitigen Beginn der Maßnahme gelten die Vergabevorschriften ab Zulassung.

Das Förderprogramm Wohnungsbau Baden-Württemberg 2018/2019 schafft ein einheitliches landesweites Angebot der Mietwohnraumförderung, die einkommensschwächeren und damit wohnberechtigten Haushalten zugutekommt. Die hierzu vorgesehenen Förderansätze bieten über den Neubau sozial gebunden Mietwohnraums hinaus ein breites Spektrum wirksamer Anreize. So werden Änderungs- oder Erweiterungsmaßnahmen gefördert, die neuen Sozialmietwohnraum schaffen, einschließlich den vorherigen Erwerb der Immobilie. Auch die Modernisierung von landesseitig gefördertem Mietwohnraum und die Begründung oder Fortsetzung von Bindungen an bereits vorhandenen Mietwohnungen können gefördert werden. Siehe auch Mietwohnraumförderung

Weiterhin sozial orientiert ist auch dieEigentumsförderung, mit deren Hilfe Haushalten der Weg ins Wohneigentum geebnet werden soll, die dies ohne staatliche Hilfe nicht oder nur schwer erreichen könnten. Gefördert werden der Neubau bzw. Erwerb neuen sowie der Erwerb gebrauchten Wohnraums jeweils zur Selbstnutzung, ggf. einschließlich erwerbsnaher Modernisierungsmaßnahmen. Zielgruppen sind einkommensschwächere Haushalte mit mindestens einem Kind oder schwerbehinderten Menschen mit speziellen Wohnbedürfnissen.

Förderfähig ist auch derErwerb von Genossenschaftsanteilen  für selbst genutzten Wohnraum. Unverändert einen festen Platz im Förderangebot hat überdies die Modernisierungsförderung für Wohnungseigentümergemeinschaften.

Das Land stellt für das Förderprogramm Wohnungsbau in den Jahren 2018 und 2019 einen jährlichen Bewilligungsrahmen in Höhe von 250 Millionen Euro, somit insgesamt 500 Millionen Euro zur Verfügung. Dieser Bewilligungsrahmen entspricht dem Bar- oder Subventionswert der Landesförderung.

Wie sich die Fördervolumina in den letzten Jahren entwickelt haben, zeigt das Diagramm "Bewilligungsvolumina 2000 bis 2018 / 2019".

Die Umsetzung der Wohnraumförderung des Landes erfolgt über die Landeskreditbank Baden-Württemberg - Förderbank (L-Bank) als Bewilligungsstelle.


Pied de page