UNESCO-Welterbe

UNESCO-Welterbe in Baden-Württemberg

Baden-Baden, Friedrichsbad, Carl Dernfeld (1869–1877) (Bild: © Michael Bauer)
Baden-Baden, Friedrichsbad, Carl Dernfeld (1869–1877)

Das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg koordiniert als Oberste Denkmalschutzbehörde des Landes die baden-württembergischen Antragsverfahren für die Welterbeliste. Es betreut diese gemeinsam mit dem Landesamt für Denkmalpflege und fungiert im Land und gegenüber dem Bund als für die Welterbestätten zuständiger Ansprechpartner.

Die Anträge werden von der Bundesrepublik Deutschland beim Welterbezentrum der UNESCO in Paris offiziell eingereicht. Jedes Jahr kann Deutschland eine Kulturerbestätte nominieren.

In ganz Deutschland sind 44 Welterbestätten in die UNESCO-Liste eingetragen (Stand: 2018), sechs davon liegen in Baden-Württemberg: das Zisterzienserkloster Maulbronn (1993), die Klosterinsel Reichenau (2000), der Obergermanisch-Raetische Limes (2005), die Prähistorischen Pfahlbauten um die Alpen (2011) und die beiden Le Corbusier-Häuser in der Stuttgarter Weissenhofsiedlung (2016). Im Juli 2017 erfolgte die Eintragung derHöhlen und Eiszeitkunst der Schwäbischen Alb im Ach- und Lonetal in die UNESCO-Welterbeliste.

Welterbeantrag: Great Spas of Europe

Anfang 2019 wird der transnationale, serielle Welterbeantrag Great Spas of Europe bei der UNESCO in Paris eingereicht. Bei dem Antrag handelt es sich um eine gemeinsame Nominierung elf bedeutender Kurstädte des 19. Jahrhunderts aus sieben Staaten für die Welterbeliste der UNESCO.

Welterbe verpflichtet

Alle sechs Welterbestätten im Land zeichnen sich durch ihren außergewöhnlichem universellen Wert, ihre Authentizität und Einzigartigkeit aus und gehören zum unschätzbaren und unersetzlichen Erbe der ganzen Menschheit.

Mit der Aufnahme in die Welterbeliste geht die Arbeit für das Land, die Region und die Welterbestätte erst richtig los: Die Auszeichnung ist mit der Verpflichtung verbunden, das kulturelle Erbe der Menschheit zu schützen, zu pflegen, in der Öffentlichkeit bekannt zu machen und seine Bedeutung zu vermitteln.

Alle Informationen zu den Welterbestätten in Baden-Württemberg finden Sie unter www.denkmalpflege-bw.de.