Stadt Bürger Dialog

Stadt Bürger Dialog

Gute Beispiele für Bürgerbeteiligung

  • 11

Im Jahr 2021 wird die Städtebauförderung in Baden-Württemberg ihr 50-jähriges Jubiläum feiern. Ein entscheidender Grund dafür, dass die Städtebauförderung in Baden-Württemberg seit fünf Jahrzehnten so erfolgreich ist, liegt darin, dass die Bürgerbeteiligung eine wichtige Voraussetzung für die Förderung der städtebaulichen Erneuerung ist. Denn nur der Dialog mit der Bürgerschaft macht die notwendige städtebauliche Entwicklung lebendig und zukunftsfähig.

Bei der Städtebauförderung sind die Bürgerinnen und Bürger von Anfang an –  in der Planungsphase - in die Gestaltung ihres Quartiers einbezogen. Im Rahmen der Vorbereitenden Untersuchungen werden sie befragt und können mitwirken. Kommunen, die Neuanträge stellen, müssen den Bürgerinnen und Bürgern die in den kommenden Jahren beabsichtigten Maßnahmen erläutern und Ihnen Gelegenheit geben, ihre Bedenken und Anregungen zu äußern. Die Kommunen tun dies in vielfältiger Form: So z.B. mit Informationsveranstaltungen, Foren, Workshops etc. Gesamtstädtische Entwicklungskonzepte und daraus abgeleitete integrierte teilräumliche Entwicklungskonzepte, die so mit Beteiligung der Bürgerschaft erstellt werden, sind Voraussetzung für eine Förderung. So entstehen lokal abgestimmte Lösungen mit hoher Qualität, Transparenz und Akzeptanz bei den Bewohnerinnen und Bewohnern.

Unter dem Motto „Stadt Bürger Dialog“ zeichnete das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau im Jahr 2015 15 Kommunen für besonders zielgruppenorientierte, kreative und wirksame Beteiligungsverfahren bei der städtebaulichen Erneuerung aus.

Zu den Preisträgern

Zur Dokumentation Stadt Bürger Dialog 2015 (PDF)

 


Kontakt

Telefon_Fotolia 220x115

Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau

Referat 25 - Städtebauliche Erneuerung

Schlossplatz 4
70173 Stuttgart