Wohnberechtigung

Wohnberechtigungsschein erforderlich

Reihenhäuser in einem Neubaugebiet (Bild:© S.Engels)

In Baden-Württemberg gibt derzeit rund 54.400 landesseitig geförderte Mietwohnungen (Stand 31.12.2017), die auf Grund von Förderleistungen in der sozialen Wohnraumförderung Belegungs- und Mietbindungen unterliegen (Sozialmietwohnungen). Ihr Bezug erfordert einen Wohnberechtigungsschein, der bei Vorliegen der Voraussetzungen, insbesondere Einhaltung von Einkommensgrenzen, erteilt wird. Zuständig für die Erteilung eines Wohnberechtigungsscheins sind in Baden-Württemberg die Gemeinden, zunächst die Wohnortgemeinden der Wohnungssuchenden. Ein solcher Wohnberechtigungsschein ist landesweit verwendbar und maximal für die Dauer eines Jahres gültig.

Vermieter von Sozialmietwohnungen dürfen diese nur einem Wohnungssuchenden zum Gebrauch überlassen, dessen Wohnberechtigung sich aus einem in Baden-Württemberg ausgestellten und vom Wohnungssuchenden übergebenen Wohnberechtigungsschein ergibt.