Förderung Erwerb von Genossenschaftsanteilen

Genossenschaftsanteile

Förderung des Erwerbs von Genossenschaftsanteilen für selbst genutzten Wohnraum

  • Frau mit Schlüssel (Quelle: Dirima, Fotolia)

Die seit 2014 angebotene Förderung des Erwerbs von Genossenschaftsanteilen für selbst genutzten Wohnraum besteht weiter.

Gefördert werden können private Haushalte, die die Einkommensgrenzen der Verwaltungsvorschrift zum Förderprogramm Wohnungsbau Baden-Württemberg 2018/2019 einhalten. Wer bereits über angemessenen Wohnraum verfügt, kann keine Förderung erhalten.

Unter Einbeziehung und Erweiterung des KfW-Angebots zum Erwerb von Genossenschaftsanteilen kann ein für die Dauer von 15 Jahren zinsverbilligtes Darlehen oder ein dem Subventionswert entsprechender Zuschuss gewährt werden. Entsprechend der Dauer der Zinsvergünstigung ist von dem erlangten genossenschaftlichen Wohnrecht mindestens 15 Jahre Gebrauch zu machen.

Weitere Informationen und Antragstellung

Nähere Informationen können der unten aufgeführten Verwaltungsvorschrift zum Förderprogramm Wohnungsbau Baden-Württemberg 2018/2019 und den Internetseiten der L-Bank entnommen werden.

Die Wohnraumförderungsstelle des zuständigen Landratsamts, bei Stadtkreisen des Bürgermeisteramts des Bauortes erteilt weitere Auskünfte und berät Antragsteller zum konkreten Vorhaben. Die Kontaktdaten der Wohnraumförderungsstellen finden sich in der nebenstehenden Übersicht.

Fragen zur Finanzierung können an die L-Bank unter der Telefonnummer 0711/122-2414 oder per E-Mail an wohneigentum@l-bank.de gerichtet werden. Die L-Bank gibt zudem Auskunft zu dem KfW-Angebot.

Antragsvordrucke der Bewilligungsstelle (L-Bank) sind auch bei den Wohnraumförderungsstellen erhältlich. Die ausgefüllten Förderanträge mit den erforderlichen Anlagen sind bei der zuständigen Wohnraumförderungsstelle einzureichen. Die vollständigen und förderfähigen Anträge werden durch die Wohnraumförderungsstelle der L-Bank als Bewilligungsstelle zur weiteren Bearbeitung zugeleitet.

Ein Rechtsanspruch auf Förderung besteht nicht, soweit er nicht durch die Förderzusage der L-Bank begründet wird.