Symposium Technischer Ressourcenschutz

Einladung

Symposium Technologischer Ressourcenschutz

  • Illustration zum Thema Ressourceneffizienz

    Quelle: j-mel, Fotolia

Die Rohstoffversorgung muss bezahlbar und sicher sein - dies ist für den Industriestandort Baden-Württemberg von grundlegender Bedeutung. Das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau hat deshalb in den Jahren 2015 bis 2018 insgesamt 29 wirtschaftsnahe Forschungs- und Technologietransferprojekte mit insgesamt 10 Millionen Euro gefördert, die den Ressourcenschutz in den Fokus genommen haben. Die Ergebnisse der Projekte sollen nun in einem Symposium vorgestellt und diskutiert werden.

Das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg lädt herzlich ein zum Abschlusssymposium Technologischer Ressourcenschutz

am 23. April 2018 von 10 bis 17 Uhr

im tHeo.2.meet, Theodor-Heuss-Str. 2, Stuttgart.

Das Symposium gibt einen Einblick in die aktuellen Trends und Herausforderungen und lädt zum Vernetzen und Diskutieren ein. Treffen Sie die verschiedenen Forschungsgruppen und nutzen Sie die Plattform zum Austausch und Diskurs.

Programm

10:00 Uhr Registrierung & Begrüßungskaffee

10:30 Uhr Begrüßung: Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut, Ministerin für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg

10:50 Uhr Keynote „Marktdesign“: Prof. Achim Wambach, PhD Präsident des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW), Universität Mannheim

11:20 Uhr Science Slam: Martin Wertz, Deutscher Science Slam Sieger, Uni Stuttgart

11:35 Uhr Best Practice: OBE Ohnmacht & Baumgärtner GmbH & Co. KG, Prof. Dr. Carlo Burkhardt, Gewinner Deutscher Rohstoffeffizienz-Preis 2017

12:00 Uhr Dienstleistungen des Enterprise Europe Network, Dr. Sabine Müller, Steinbeis 2i GmbH

12:30 Uhr Mittagessen und Besuch der Ausstellung

13:30 Uhr Parallele Workshops:

  • Rohstoffe und Legierungsentwicklung
  • Maschinen und Anlagen
  • Faserverstärkte Verbundwerkstoffe und Leichtbau

15:15 Uhr Kaffeepause

15:45 Uhr Sum up – Moderatoren der einzelnen Sessions berichten

16:30 Uhr Veranstaltungsende und Get together

Die Veranstaltung ist kostenfrei. Wir bitten um Anmeldung unter steinbeis-europa.de

Die Veranstaltung wird unterstützt und organisiert vom Steinbeis-Europa-Zentrum (SEZ) und der Steinbeis 2i. Als Teil des Steinbeis-Verbundes und Partner im Enterprise Europe Network bilden beide Organisationen für Unternehmen, Forschungseinrichtungen, Hochschulen, Politik und Verwaltung die Brücke nach Europa.


Banner zum Portal Steinbeis-Europa-Zentrum - Online-Registrierung

Fußleiste