Förderprogramm

Soforthilfe Corona

Fahne des Landes Baden-Württemberg

Hier finden Sie Informationen über die zum 31. Mai 2020 ausgelaufene Soforthilfe Corona des Bundes und des Landes Baden-Württemberg. Mit der Soforthilfe wurden gewerbliche Unternehmen und Selbstständige, Sozialunternehmen, Land- und Forstwirte und Angehörige der Freien Berufe unterstützt, die sich im Frühjahr 2020 unmittelbar infolge der Corona-Pandemie in einer existenzbedrohenden wirtschaftlichen Lage befanden und massive Liquiditätsengpässe erlitten.

Eine Antragstellung auf Soforthilfe Corona ist nicht mehr möglich.

Angesichts der andauernden wirtschaftlichen Auswirkungen der Corona-Krise wurden jedoch seitens des Bundes und des Landes ergänzende und anschließende Hilfen, wie beispielsweise die Überbrückungshilfen, bereitgestellt, die im weiteren Verlauf auf die aktuellen Bedarfe und Herausforderungen der betroffenen Unternehmen zugeschnitten wurden.

Fragen und Antworten zum Thema Corona-Pandemie für Unternehmen und Beschäftigte

Informationen zur Stabilisierungshilfe Corona für das Hotel- und Gaststättengewerbe

Informationen zum Tilgungszuschuss Corona für das Schaustellergewerbe und die Marktkaufleute, die Veranstaltungs-, Messe- und Eventbranche sowie das Taxi- und Mietwagengewerbe

Informationen zur Überbrückungshilfe des Bundes

Die Antragstellung für die Überbrückungshilfe erfolgt ausschließlich über der Online-Plattform des Bundes www.ueberbrueckungshilfe-unternehmen.de.

Sofern Sie weitere Fragen zur Überbrückungshilfe haben, empfehlen wir Ihnen, sich an die Beratungshotline des Bundes zu wenden. Die Beratungshotline und das Online-Kontaktformular finden Sie unter www.ueberbrueckungshilfe-unternehmen.de/kontakt.

Aktueller Hinweis zur Soforthilfe Corona

Verstärkt erreichen uns Rückfragen von Empfängerinnen und Empfängern der Soforthilfe Corona zur Berechnung des Liquiditätsengpasses oder hinsichtlich der Prüfung des Vorliegens von Rückzahlungsverpflichtungen. Daher haben wir unsere FAQ um ausführliche Informationen zu diesen Themen erweitert. Die Fragen und Antworten unterstützen bei der Prüfung, ob für das Unternehmen oder die Selbstständigen die Anspruchsvoraussetzungen des Programms erfüllt waren und dabei, die nachträglichen Selbstüberprüfungspflichten zu erfüllen. Außerdem wird in diesen FAQ eine Berechnungshilfe für den Liquiditätsengpass zur Verfügung gestellt.

Nachfolgend finden Sie alle relevanten Informationen zur Soforthilfe Corona. Klicken Sie einfach auf die jeweilige Überschrift, um die Informationen auszuklappen.

Nachträgliche Ermittlung des Liquiditätsengpasses und mögliche Rückzahlungspflichten

Fördervoraussetzungen

Hilfe und Beratung

Bitte wenden Sie sich bei Rückfragen zur Soforthilfe, an die Hotline Ihres Kammerbezirks. Die Industrie- und Handelskammern stehen auch Betrieben aus der Forst- und Landwirtschaft oder den Freien Berufen zur Verfügung.

Industrie- und Handelskammern

  • IHK Bodensee-Oberschwaben: 0751 / 409-250
  • IHK Heilbronn-Franken: 07131 / 9677-111
  • IHK Hochrhein-Bodensee:  07531 / 2860 333 und 07622 / 3907-333
  • IHK Karlsruhe: 0721 / 174 111
  • IHK Nordschwarzwald: 07231 ­/ 201-366
  • IHK Ostwürttemberg: 07321 / 324-0
  • IHK Region Stuttgart: 0711 / 2005-1677
  • IHK Reutlingen: 07121 / 201-0
  • IHK Rhein-Neckar: 0621 / 1709-600 und 0621/ 1709-0
  • IHK Schwarzwald-Baar-Heuberg: 07721 / 922-244
  • IHK Südlicher Oberrhein: 0761 / 3858-823 und 0761 / 3858-824
  • IHK Ulm: 0731 / 173-333

Handwerkskammern

  • Handwerkskammer Freiburg: 0761 / 21800-456
  • Handwerkskammer Heilbronn-Franken: 07131 / 791-177 und 07131 / 791-178
  • Handwerkskammer Karlsruhe: 0721 / 1600-333
  • Handwerkskammer Konstanz: 07531 / 205-201
  • Handwerkskammer Mannheim Rhein-Neckar Odenwald: 0621 / 18002-0
  • Handwerkskammer Reutlingen: 07121 / 2412-555
  • Handwerkskammer Region Stuttgart: 0711 / 1657-0
  • Handwerkskammer Ulm: 0731 / 1425-6900

Verwaltungsvorschrift zur Soforthilfe Corona (PDF)

Corona-Soforthilfeunterstützungsverordnung

Damit die Industrie- und Handelskammern und die Handwerkskammern des Landes ihre Aufgabe bei der Soforthilfe wahrnehmen können, bedarf es der Aufgaben- und Zuständigkeitsübertragung durch eine Rechtsverordnung des Wirtschaftsministeriums. Diese Corona-Soforthilfeunterstützungsverordnung vom 25. März 2020 wird durch öffentliche Bekanntmachung des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg notverkündet gemäß § 4 Satz 1 des Verkündungsgesetzes. Sie gilt damit gemäß § 5 dieser Verordnung ab dem 25. März 2020.
Die nachfolgende Verordnung des Wirtschaftsministeriums zur Änderung der Corona-Soforthilfeunterstützungsverordnung wird durch öffentliche Bekanntmachung des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg notverkündet gemäß § 4 Satz 1 des Verkündungsgesetzes. Sie gilt gemäß Artikel 2 dieser Verordnung mit Wirkung vom 8. April 2020. Die Corona-Soforthilfeunterstützungsverordnung gilt daher mit Wirkung vom 8. April 2020 in der geänderten Fassung.

Verordnung des Wirtschaftsministeriums zur Änderung der Corona-Soforthilfeunterstützungsverordnung vom 08.04.2020 (PDF)

Corona-Soforthilfeunterstützungsverordnung des Wirtschaftsministeriums vom 08.04.2020 (konsolidiert) (PDF)

Coronaunterstützungsverordnung des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg vom 25.03.2020 (PDF)