Förderprogramm

Invest BW Investitionsförderung

Das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau hat am 15. Januar 2021 Invest BW als das größte branchenoffene Investitions- und Innovationsförderprogramm in der Geschichte Baden-Württembergs offiziell gestartet.

: Hinweis zum Investitionsprogramm

Wie im Koalitionsvertrag angekündigt, wird die Investitionsförderung auf Vorhaben von übergeordneter volkswirtschaftlicher Bedeutung begrenzt und hierzu wird es zunächst keinen weiteren Förderaufruf geben.

Was wird gefördert

Gefördert werden Errichtungsinvestitionen (Ansiedlungen), Erweiterungsinvestitionen, Investitionen in die Transformation oder Diversifizierung einer Betriebsstätte in Baden-Württemberg.

Die Investitionsvorhaben müssen dazu geeignet sein,

  • eine Steigerung der Produktivität, der Effizienz oder der Flexibilität des Unternehmens zu ermöglichen und dessen Wettbewerbsfähigkeit zu steigern,
  • zur Einhaltung der Ziele der Nachhaltigkeit (ökonomisch/ökologisch/sozial) beizutragen und einen positiven Beitrag zur Umwelt- und Ressourcenschonung leisten,
  • zur nachhaltigen und langfristigen Unternehmensentwicklung des Unternehmens beizutragen,
  • die Schaffung und den Erhalt von Arbeitsplätzen aktiv zu fördern.

Wer wird gefördert

  • Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft und der freien Berufe, die ihren Sitz, eine Niederlassung oder eine Betriebsstätte in Baden-Württemberg haben oder errichten wollen.
  • Die Antragstellung ist fortlaufend möglich.

Wie wird gefördert

  • Für Investitionsvorhaben sollen Zuschüsse bis max. 1 Mio. Euro gewährt werden.
  • Übersteigt die Zuwendung an ein Unternehmen im Einzelfall den Betrag von 500.000 Euro, ist die Zustimmung des Wirtschaftsausschusses des Landtags von Baden-Württemberg einzuholen.
  • Die Förderung erfolgt unter Berücksichtigung des Beihilferechts (De-minimis-Verordnung und Dritte Geänderte Bundesregelung Kleinbeihilfen 2020).
  • Der Regelfördersatz beträgt bis zu 10 Prozent der förderfähigen Ausgaben. Eine Erhöhung des Fördersatzes soll gewährt werden, wenn die Maßnahme zur Erreichung von Zielen der Nachhaltigkeit beiträgt und über die nationalen bzw. europäischen Normen hinausgeht („Nachhaltigkeitsbonus“) sowie bei besonderer volkswirtschaftlicher Bedeutung für den Wirtschaftsstandort Baden-Württemberg.
  • Der Umsetzungszeitraum der Förderprojekte soll 24 Monate betragen.

Ansprechpartner

Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und  Tourismus Baden-Württemberg
Referat 31 - Industrie- und Technologiepolitik, Digitalisierung
Joseph Gladziwa
Telefon: +49 (0)711 123-2454
Telefax: +49 (0)711 123-2145
 joseph.gladziwa@wm.bwl.de

VDI/VDE Innovation + Technik GmbH
Geschäftsstelle Stuttgart
Marienstraße 23
70178 Stuttgart
https://invest-bw.de/kontakt

Weitere Informationen und Antragsverfahren unter www.invest-bw.de