Förderprogramm

KI-Innovationswettbewerb Baden-Württemberg für Verbundforschungsprojekte

Was wird gefördert:

Der KI-Innovationswettbewerb für Verbundforschungsprojekte wurde 2019 erstmalig durchgeführt. Er richtet sich an gemeinsame Forschungs- und Entwicklungsvorhaben, die sich an konkreten Bedarfen von Unternehmen orientieren. Im Fokus stehen Vorhaben im vorwettbewerblichen Bereich, auf deren Basis neue und verbesserte KI-basierte Produkte und Dienstleistungen entstehen.

Wer wird gefördert:

Antragsberechtigt sind Konsortien, die aus

  • mindestens zwei KMU mit Hauptsitz in Baden-Württemberg und
  • mindestens einer Forschungseinrichtung (ein Hochschulinstitut oder eine gemeinnützige außeruniversitäre Forschungseinrichtung) mit Sitz in Baden-Württemberg

bestehen.

Formaler Antragsteller und Konsortialführer kann dabei ausschließlich eine Forschungseinrichtung sein

Wie wird gefördert:

Das maximale Fördervolumen für jedes Projekt liegt bei 300.000 Euro. Der rechnerische Fördersatz im Hinblick auf die kalkulierten Gesamtprojektkosten des Konsortiums darf 80 % nicht übersteigen. Die Fördersumme pro beteiligtem KMU ist auf maximal 75.000 Euro begrenzt.

Für diesen Förderaufruf stehen fünf Millionen Euro an Haushaltsmitteln zur Verfügung.

Antragsfrist: 14. Oktober 2020

Ansprechpartner:

Bei fachlichen Fragen: Herr Dr. Michael Klein, Tel. 0711/123-2446, michael.klein@wm.bwl.de
Bei fördertechnischen Fragen: Herr Sebastian Hoyer, Tel. 0711/123-2154, sebastian.hoyer@wm.bwl.de

Antragsunterlagen:

Förderaufruf KI-Innovationswettbewerb Verbund (PDF)
Antragsvordruck (XLSX)
Firmenerklärung (XLSX)
De-Minimis-Erklärung (DOCX)