Förderprogramm

Lernfabriken 4.0

Was wird gefördert?

Der Aufbau von „Lernfabriken 4.0“ oder „Lernlaboren 4.0“ für Handwerk und Handel an beruflichen Schulen im Land. Ziel ist es, dass die Digitalisierung in der Wirtschaft für Nachwuchskräfte und Beschäftigte fassbar wird. Neben Ihrem Einsatz in der beruflichen Aus- und Weiterbildung sollen die geförderten Projekte innerhalb der jeweiligen Region Schaufenster für Industrie-4.0-Lösungen und andere digital vernetzte Anlagen und Systeme sein.

Wer wird gefördert?

Berufliche Schulen in kommunaler Trägerschaft.

Wie wird gefördert?

Investitionen in Geräte werden mit einem Fördersatz des Landes von bis zu 40 % bezuschusst, Fremdleistungen und Sachausgaben im Zusammenhang mit der Entwicklung von Schulungskonzepten für Lehrkräfte, der Organisation und Durchführung von Qualifizierungsangeboten und Applikationsstudien und der Nutzung der Lernfabrik als regionales Demonstrationszentrum werden mit einem Fördersatz von bis zu 80 % bezuschusst.

Weitere Informationen:
Ansprechpersonen bei fachlichen/inhaltlichen Fragen:
Herr Claus Mayer
Tel.: 0711 123-2129

E-Mail: claus.mayer@wm.bwl.de

Ansprechpersonen bei fördertechnischen Fragen:
Herr Sebastian Hoyer
Tel.: 0711 123-2154

E-Mail: sebastian.hoyer@wm.bwl.de

 

Förderaufruf über die Förderung von Lernfabriken 4.0 an beruflichen Schulen (PDF)

Antragsvordrucke (XLS)