Förderprogramm

Lernfabriken 4.0

Das Förderprogramm des Landes für „Lernfabriken 4.0“ hat ein bundesweit einzigartiges Netz von Lernorten geschaffen, an denen die Digitalisierung der Wirtschaft in Aus- und Weiterbildung praktisch fass- und erlebbar wird. Nachdem bereits 37 Projekte zur Einrichtung von Lernfabriken 4.0 in Baden-Württemberg gefördert werden konnten, soll nun mit der dritten Auflage des Programms, die berufliche Ausbildung durch Module zur Künstlichen Intelligenz und virtuellen Darstellungen erweitert werden.

Was wird gefördert?

Der zielgerichtete Ausbau bestehender „Lernfabriken 4.0“ für Handwerk und Handel soll weiter gefördert werden. Ziel ist es moderne Technologien der Digitalisierung und des maschinellen Lernens in die heutige Ausbildung zu übertragen und ebenso der jeweiligen Region ein Schaufenster für aktuelle Industrie-4.0-Lösungen und digital vernetzte Anlagen und Systeme zur Verfügung zu stellen.

Wer wird gefördert?

Berufliche Schulen in kommunaler Trägerschaft.

Wie wird gefördert?

Investitionen in Geräte, sowie Fremdleistungen und Sachausgaben im Zusammenhang mit der Entwicklung von Schulungskonzepten für Lehrkräfte, der Organisation und Durchführung von Qualifizierungsangeboten werden jeweils mit einem Fördersatz von bis zu 50 Prozent bezuschusst.

Weitere Informationen:
Ansprechpersonen bei fachlichen/inhaltlichen Fragen:
Herr Kai Liebold
Tel.: 0711 123-2152

kai.liebold@wm.bwl.de

Ansprechpersonen bei fördertechnischen Fragen:
Herr Sebastian Hoyer
Tel.: 0711 123-2154

sebastian.hoyer@wm.bwl.de

 

Antragsunterlagen

Förderaufruf III, Lernfabriken 4.0 (PDF)

Antragsvordrucke zum Förderaufruf III, Lernfabriken 4.0 (XLSX)