Förderprogramme

Übergang Schule-Beruf: Regionales Übergangsmanagement

Was wird gefördert:
Im Rahmen der Neugestaltung des Übergangs Schule - Beruf fördert das Ministerium für Finanzen und Wirtschaft in den Modellregionen ein regionales Übergangsmanagement. Träger sind die Stadt- und Landkreise. Voraussetzung ist ein Beschluss des Stadt- oder Landkreises, das regionale Übergangsmanagement zu übernehmen. Gefördert werden kann in der Regel je eine Vollzeitstelle für die Projektleitung sowie eine halbe Stelle für die Projektassistenz.  

Aufgabe der geförderten Personen ist es, den Modellversuch regional zu steuern. Dazu gehört es, die Akteure vor Ort über eine regionale Steuerungsgruppe zu vernetzen und die Maßnahmen vor Ort abzustimmen.  

Wer wird gefördert:
Antragsberechtigt sind kommunale Gebietskörperschaften des öffentlichen Rechts mit Sitz in Baden-Württemberg.  

Wie wird gefördert:
Die Zuwendung wird im Wege der Projektförderung als Anteilsfinanzierung für Personalkosten und für notwendige Sachausgaben bewilligt.  Es ist eine laufende Antragstellung möglich.

Merkblatt Regionales Übergangsmanagement (PDF)

Weitere Informationen:
Mit dem Angebot soll eine Konzeption vorgelegt werden, die die wesentlichen Inhalte und Aufgaben des Modellversuchs beschreibt sowie ein Kosten- und Finanzierungsplan.

Anträge können laufend gestellt werden beim
Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau
Referat Berufliche Ausbildung
Schlossplatz 4
70173 Stuttgart