Förderprogramm

Verbundforschungsprojekte im Rahmen des Kompetenzzentrums Quantencomputing Baden-Württemberg

Das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg fördert bereits das „Kompetenzzentrum Quantencomputing Baden-Württemberg“ der Fraunhofer-Gesellschaft, für das ab dem Jahr 2021 ein Quantencomputer (IBM Q System) für Forschungs- und Entwicklungsarbeiten am Standort Ehningen bei Stuttgart zur Verfügung steht. Zielstellung des „Kompetenzzentrums Quantencomputing Baden-Württemberg“ ist die internationale Profilierung des Landes im Themenfeld zukünftiger Hochleistungsrechner für industrielle Applikationen. In der Fraunhofer-Gesellschaft haben das Fraunhofer-Institut für Angewandte Festkörperphysik IAF mit Sitz in Freiburg gemeinsam mit dem Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO mit Sitz in Stuttgart die Koordinationsrolle für das „Kompetenzzentrum Quantencomputing Baden-Württemberg“ inne.

Die Landesregierung hat sich das Ziel gesetzt, Forschung zur praktischen Anwendung von Quantencomputern über ein Verbundforschungsprogramm weiterzuführen und die für eine Nutzung erforderlichen Forschungs- und Entwicklungsarbeiten im Rahmen des „Kompetenzzentrums Quantencomputing Baden-Württemberg“ zielgerichtet zu fördern. Der Förderaufruf zum Verbundforschungsprogramm erfolgt in Zusammenarbeit mit der Fraunhofer-Gesellschaft.

Das Kompetenzzentrum Quantencomputing BW will potentiellen Antragsstellenden die Möglichkeit geben, sich ergänzend zur Ausschreibung über die Ausgestaltung möglicher Projekte und Kooperationsformen, zur Nutzung der IBM-Quantencomputer und in Bezug auf die geplanten Schulungen zu informieren. Hierzu findet am Dienstag, den 7. Juli, um 14 Uhr eine einstündige Infoveranstaltung per Microsoft Teams statt.

Für Ihre Teilnahme nutzen Sie bitte den folgenden Link, den Sie auch gerne mit interessierten Kolleginnen und Kollegen teilen können: https://bit.ly/2VaHVCZ   

Was wird gefördert?

Finanziert werden vorwiegend disziplin- und standortübergreifende Verbundprojekte, die einen deutlichen Beitrag zur Stärkung der Forschung und Entwicklung auf dem Gebiet des Quantencomputings im Land leisten. Das Verbundforschungsprogramm zielt auf die vorwettbewerbliche, anwendungsorientierte Forschung und Entwicklung von Algorithmen und Architekturen von Quantencomputern ab. Im Zentrum der vorliegenden Ausschreibung stehen Forschungsarbeiten, die das Ziel haben, Erkenntnisse der Grundlagen- und Vorlaufforschung aus dem Forschungsfeld der Quantentechnologien im Hinblick auf eine praktische Anwendung weiter zu entwickeln und für die Wirtschaft nutzbar zu machen.

Von den an einem Verbundprojekt beteiligten Konsortialpartnern wird eine intensive Nutzung der Quantencomputer des „Kompetenzzentrums Quantencomputing Baden-Württemberg“ zur Bearbeitung der Arbeitspakete und zur Erreichung der wissenschaftlichen Meilensteine erwartet.

Wer wird gefördert?

Zur Teilnahme an einem Verbundprojekt berechtigt sind alle Hochschulen und außeruniversitären Forschungseinrichtungen mit Sitz bzw. Standort in Baden-Württemberg, die eine Grundfinanzierung vom Land Baden-Württemberg bzw. durch den Bund und die Bundesländer erhalten. Weitere Voraussetzungen entnehmen Sie bitte dem Förderaufruf "Verbundforschungsprojekte im Rahmen des Kompetenzzentrums Quantencomputing Baden-Württemberg" (PDF).

.Wie wird gefördert?

Die Zuwendungen werden im Wege der Projektförderung als nicht rückzahlbare Zuschüsse gewährt. Der Fördersatz für Vorhaben im nichtwirtschaftlichen Bereich beträgt unter Berücksichtigung der beihilferechtlichen Randbedingungen individuell bis zu 100 %. 

Weitere Informationen und Downloads:

Förderaufruf „Verbundforschungsprojekte im Rahmen des Kompetenzzentrums Quantencomputing Baden-Württemberg" (PDF)

Antragsvordruck (XLSX)