Denkmalschutz

Ausstellungseröffnung „ZWÖLF – Kirchenbauten der Nachkriegsmoderne in Baden-Württemberg“

Evangelisches Gemeindezentrum Sonnenberg
Evangelisches Gemeindezentrum Sonnenberg

Ministerialdirektor Michael Kleiner vom Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau als Vertreter der obersten Denkmalschutzbehörde eröffnete  in Stuttgart feierlich die Ausstellung „ZWÖLF – Kirchenbauten der Nachkriegsmoderne in Baden-Württemberg“.

„Die Wanderausstellung zeigt, wie beeindruckend und innovativ die Architektur und Formensprache von Kirchenbauten der Nachkriegsmoderne sein kann“, sagte der Ministerialdirektor. Sakralbauten der 1960er und 1970er Jahre würden während ihrer Bauzeit, aber auch heute mit oft wenig schmeichelhaften Titeln bezeichnet. „Dabei gelten viele dieser Bauwerke als virtuose Raumschöpfungen mit raffinierten Formen und geschickt eingesetzten Materialien und sind ausgewiesene Kulturdenkmale“, so Kleiner.

Die Vernissage zeigt zwölf Vertreter für diese theologisch wie architekturgeschichtliche Umbruchzeit. Das Landesamt für Denkmalpflege will mit der Wanderausstellung verbreiteten Vorbehalten begegnen und für Bauwerke von erstaunlicher Qualität und Vielfalt werben: „Die Besucherinnen und Besucher erwarten keine Mauerblümchen, sondern ein opulentes Bouquet aus ZWÖLF beispielhaften Blüten einer reichen architektonischen Flora. Nirgends können die Überlegungen der Erbauer und die realisierten Lösungen besser erfahren werden als vor Ort. Daher dienen ZWÖLF ausgewählte Sakralbauten nicht nur als Objekte, sondern auch als Orte der Wanderausstellung“, erklärte Landeskonservatorin Prof. Dr. Ulrike Plate vom Landesamt für Denkmalpflege im Regierungspräsidium Stuttgart die Idee der Sonderschau. Die mit der evangelischen und katholischen Landeskirche gemeinsam konzipierte und von der Wüstenrot Stiftung sowie dem Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau unterstützte Wanderausstellung umfasst knapp 5.000 Quadratmeter Fläche. Von Juli 2019 bis Juni 2020 wird sie quer durch das Land touren.

Je eine Kirche stellt sich einen Monat lang mit all ihren Facetten und einem reichen Rahmenprogramm vor: Führungen, Vorträge, Konzerte, Kinderprogramm – für jede Altersgruppe und jede Interessenslage ist etwas geboten. Eine Kirche ist jeweils im Original als „Exponat“ zu bestaunen, die anderen elf zeigen sich in einer mobilen Ausstellung. Die Besucherinnen und Besucher werden in die Entstehungszeit der Bauten zurückversetzt.

Die Eröffnungsveranstaltung fand in der Sonnenbergkirche in Stuttgart-Sonnenberg statt, einem beeindruckenden Kirchenbau des Schweizer Architekten Ernst Gisel aus 1966. Dort gastiert die Ausstellung noch bis zum 30. Juli 2019. Sie ist täglich von 9:00 bis 20:00 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.

Weitere Informationen finden Sie unter www.zwoelf-kirchen.de sowie www.denkmalpflege-bw.de

Zeichnung einer Innenstadt mit Hochhäusern auf einer Tafel.
  • Denkmalförderung

Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau gibt die dritte und letzte Tranche des Denkmalförderprogramms 2020 frei

Mit rund 3,6 Millionen Euro fördert das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg in einer dritten und letzten Tranche des Denkmalförderprogramms 2020 die Erhaltung und die Sanierung von 50 Kulturdenkmalen in Baden-Württemberg.

Verleihung Archäologiepreis am 7. Oktober 2020
  • Archäologie-Preis

Archäologie-Preis Baden-Württemberg 2020 geht an Preisträger aus den Kreisen Biberach, Emmendingen, Göppingen und dem Rhein-Neckar-Kreis

Katrin Schütz, Staatssekretärin im Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau - der obersten Denkmalschutzbehörde des Landes -, überreichte heute (7. Oktober) den Archäologie-Preis Baden-Württemberg 2020 in Stuttgart.

Blockbergung einer Grabkammer mit frühkeltischem Prunkgrab am 6. Oktober 2020
  • Denkmalschutz

Spektakuläre Blockbergung eines frühkeltischen Prunkgrabes nahe der Heuneburg bei Herbertingen

Staatssekretärin Schütz: „Der Fund verspricht spannende Erkenntnisse: Erste Fundstücke aus Gold und Bernstein aus dem außergewöhnlich großen und aufwändig gestalteten Holzkammergrab lassen erahnen, dass darin eine bedeutende Persönlichkeit von der Heuneburg bestattet liegt“

Staatssekretärin Katrin Schütz besuchte im Rahmen ihrer Denkmalreise die Höhensiedlung Wunnenstein im Landkreis Ludwigsburg (Bild: Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg)
  • Denkmalreise 2020

Staatssekretärin Katrin Schütz besucht den Regierungsbezirk Stuttgart

Auf ihrer viertägigen Denkmalreise durch die Regierungsbezirke des Landes wirbt Wirtschaftsstaatssekretärin Katrin Schütz für die wertvolle Arbeit der Denkmalpflege. Zum Abschluss am heutigen Freitag besuchte sie den Regierungsbezirk Stuttgart.

Staatssekretärin Katrin Schütz besucht im Rahmen ihrer Denkmalreise die Siedlung am Steinacker in Müllheim am Feldberg (Bild: Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg)
  • Denkmalreise 2020

Staatssekretärin Katrin Schütz besucht den Regierungsbezirk Freiburg

Auf ihrer viertägigen Denkmalreise durch die vier Regierungsbezirke des Landes wirbt Wirtschaftsstaatssekretärin Katrin Schütz für die wertvolle Arbeit der Denkmalpflege. Am heutigen Donnerstag machte sie Station im Regierungsbezirk Freiburg.

Staatssekretärin Schütz bei der Katholischen Pfarrkirche St. Michael in Veringendorf
  • Denkmalreise 2020

Staatssekretärin Katrin Schütz besucht Regierungsbezirk Tübingen

An Tag 2 ihrer Denkmalreise besuchte die Staatssekretärin die Pfarrkirche St. Michael in Veringendorf und den Berg Bussen im Landkreis Biberach.

Staatssekretärin Katrin Schütz auf Denkmalreise
  • Denkmalreise 2020

Staatssekretärin Katrin Schütz besucht Regierungsbezirk Karlsruhe

Zum Auftakt ihrer Denkmalreise besuchte sie die romanischn St. Remigius Kirche in Nagold und das Hufengehöft „Theurershof“ in Calw.

Staatssekretärin Katrin Schütz
  • Denkmalwoche

Staatssekretärin Katrin Schütz startet Denkmalreise

An der Denkmalreise können erstmals auch alle Bürgerinnen und Bürger über die sozialen Medien teilhaben.

Zeichnung einer Innenstadt mit Hochhäusern auf einer Tafel.
  • Denkmalförderung - zweite Tranche 2020

Knapp zehn Millionen Euro für Erhalt, Sanierung und Nutzung von 131 Kulturdenkmalen

Staatssekretärin Katrin Schütz: „Mit dem Erhalt eines Denkmals ist meist großes Engagement verbunden, welches wir mit dem Förderprogramm weiter fördern wollen“

Bescheidübergabe am 6. August 2020
  • Denkmalförderung

Denkmalstiftung und Landesdenkmalförderung unterstützen Instandsetzung des Brahmshauses in Baden-Baden

Wirtschaftsstaatssekretärin Schütz: „Das Gebäude hat einen beträchtlichen heimat- und kulturgeschichtlichen Wert als Schaffens- und Wohnstätte des berühmten Komponisten Johannes Brahms.“

Ein junger Mann fotografiert mit dem Handy eine Kirche
  • Tag des offenen Denkmals

Mitmachen beim Videowettbewerb „DenkMal kreativ!

Zum digitalen Tag des offenen Denkmals 2020 initiiert die Landesdenkmalpflege vom 30. Juli bis 30. August 2020 einen Videowettbewerb. Jeder ist eingeladen, ein Video bis maximal 1,5 Minuten zu einem Denkmal im Bundesland Baden-Württemberg zu filmen und bei der Denkmalpflege einzureichen.

Staatssekretärin Katrin Schütz
  • Denkmalschutz

Präsentation Tagungsband „Zwischen Heilung und Zerstreuung – europäische Kurparks und Kurgärten des 19. Jahrhunderts“

Staatssekretärin Katrin Schütz: „Der Tagungsband trägt dazu bei, die Forschung zur Bedeutung europäischer Kurparks und Kurgärten des 19. Jahrhunderts und damit auch den aktuellen UNESCO-Welterbeantrag Baden-Badens zu stärken.“

Zeichnung einer Innenstadt mit Hochhäusern auf einer Tafel.
  • Denkmalschutz

Staatssekretärin Katrin Schütz besucht die Kilianskirche in Mundelsheim

Auf Einladung des damaligen Kirchengemeinderatsvorsitzenden, Herrn Paul Möhrer, war Frau Staatssekretärin Katrin Schütz heute (16. Juni) in Mundelsheim, um die Kilianskirche mit ihren einzigartigen Wandmalereien zu besichtigen.

Baden-Baden auf dem Weg zum Welterbe (Bild: Iris Geiger-Messner)
  • Welterbe

Artikelserie: Baden-Baden auf dem Weg zum Welterbe

Gemeinsamer Auftaktbeitrag von Staatssekretärin Katrin Schütz und Oberbürgermeisterin Margret Mergen

Zeichnung einer Innenstadt mit Hochhäusern auf einer Tafel.
  • Denkmalförderung

3,3 Millionen Euro für 51 Kulturdenkmale im Land

Mit rund 3,3 Millionen Euro fördert das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg in der ersten Tranche des Denkmalförderprogramms 2020 die Erhaltung, Sanierung und Nutzung von 51 Kulturdenkmalen in Baden-Württemberg.

Logo des Staatspreises. (Bild: Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg)
  • Gestaltung Kunst Handwerk 2020

Wettbewerb zur Landesausstellung Kunsthandwerk 2020 startet

Das Land Baden-Württemberg vergibt in diesem Jahr die Staatspreise „Gestaltung Kunst Handwerk 2020“ gemeinsam mit der Stadt Karlsruhe. Kunsthandwerkerinnen und Kunsthandwerker können sich ab dem 15. Januar 2020 beim Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau bewerben.

Zeichnung einer Innenstadt mit Hochhäusern auf einer Tafel.
  • Denkmalförderung

Wirtschaftsministerium fördert die Sanierung der Katholischen Kirche Sankt Martin in Ettlingen mit rund 250.000 Euro aus dem Denkmalförderprogramm des Landes

Staatssekretärin Katrin Schütz übergab heute (28. November) in der Katholischen Kirche Sankt Martin in Ettlingen einen Denkmalförderbescheid über knapp 250.000 Euro an Pfarrer Martin Heringklee.

Stadt Herrenberg (Bild: © Philipp Matthäus Hahn)
  • Denkmalförderung

Neue Verwaltungsvorschrift des Wirtschaftsministeriums zur Denkmalförderung ab sofort in Kraft

Ministerin Hoffmeister-Kraut: „Denkmale prägen das Bild unserer Städte, Dörfer und Landschaften. Neue Förderkonditionen machen das Verfahren einfacher, schneller und flexibler“

Zulieferertag Automobilwirtschaft BW
  • Automobilwirtschaft

„Zulieferertag Automobilwirtschaft Baden-Württemberg“ zeigt Strategien in Zeiten des Wandels

Staatssekretärin Katrin Schütz
  • Denkmalförderung

Wirtschaftsministerium fördert Sanierung des Schlosses Buchholz mit knapp 460.000 Euro

Staatssekretärin Katrin Schütz übergab im Schloss Buchholz in Waldkirch zwei Denkmalförderbescheide über knapp 460.000 Euro an Bauherrin Renate Sick-Glaser.

Das Konstanzer Münster
  • Denkmalförderung

Dritte Tranche des Denkmalförderprogramms 2019 freigegeben

Mit rund 5,8 Millionen Euro fördert das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg in der dritten Tranche des Denkmalförderprogramms 2019 die Erhaltung, Sanierung und Nutzung von 111 Kulturdenkmalen im Land.

Virtuelle Visualisierung einer Glühbirne
  • Kelten

Tagung und Ausstellung „Die Kelten in Baden-Württemberg“ mit Staatssekretärin Schütz und Regierungspräsident Reimer

Im Rahmen einer Tagung zu aktuellen Forschungen zu den Kelten in Baden-Württemberg sagte Staatssekretärin Katrin Schütz heute (11. November) im Stutt-garter Haus der Wirtschaft.

Ministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut (Bild: © Martin Stollberg)
  • Silberne Halbkugel 2019

Ministerin Hoffmeister-Kraut gratuliert Preisträger Patrice Wijnands

Der langjährige ehrenamtliche Mitarbeiter der Landesdenkmalpflege Baden-Württemberg Patrice Wijnands wurde in Naumburg für sein Engagement mit der Silbernen Halbkugel des Deutschen Nationalkomitees für Denkmalschutz (DNK) ausgezeichnet.

Glühbirnen / ©sdecoret - stock.adobe.com
  • UNESCO

UNESCO-Welterbeantrag „Great Spas of Europe“: Gutachter nehmen Baden-Baden unter die Lupe

Staatssekretärin Schütz: „Baden-Baden bringt mit seinem herausragenden Gebäudebestand eines Weltbades des 19. Jahrhunderts die besten Voraussetzungen für ein Weltkulturerbe mit“

Glühbirne
  • Ausstellung

Eröffnung der Ausstellung „design products“ der Staatlichen Modeschule Stuttgart in den Vitrinen des Wirtschaftsministeri-ums

Ministerialdirektor Michael Kleiner: „Farbigkeit und Chic stehen diesem historischen Haus durchaus gut zu Gesicht“