Pressemitteilung

Startup-BW
  • 30.04.2018

Gründungswettbewerb „Start-up BW Elevator Pitch – Regional Cup Stuttgart“ mit Young Talents Pitch

  • Gruppenbild Elevator Pitch - Regional Cup Stuttgart

    Bild: Start-up BW Elevator Pitch

    15

  • 1. Platz Elevator Pitch - Regional Cup Stuttgart

    Bild: Start-up BW Elevator Pitch

    25

  • Gruppenbild Elevator Pitch - Regional Cup Stuttgart

    Bild: Start-up BW Elevator Pitch

    35

  • Gruppenbild Elevator Pitch - Regional Cup Stuttgart

    Bild: Start-up BW Elevator Pitch

    45

  • Gruppenbild Elevator Pitch - Regional Cup Stuttgart

    Bild: Start-up BW Elevator Pitch

    55

Der Gründerwettbewerb Start-up BW Elevator Pitch sucht derzeit wieder in ganz Baden-Württemberg nach einfallsreichen Geschäftsideen und den besten Gründerinnen und Gründern im Land. Am 27. April fand der „Regional Cup Stuttgart“ im IHK Haus Region Stuttgart statt, wo zehn Teams ihre Geschäftsideen präsentierten. Mit „eNerd.me“ überzeugte das Team aus Bietigheim-Bissingen und zieht damit ins Landesfinale ein.

Zusätzlich durften vier Schülerteams im Rahmen des Young Talents Pitch ihre Ideen vorstellen. Gewonnen hat das Team „Emergency Voice – die Notfall-App“ der Dreißentalschule aus Oberkochen.

Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut gratulierte den Preisträgerinnen und Preisträgern des Pitch‘ in Stuttgart und hob die Bedeutung von Start-ups für den Standort Baden-Württemberg hervor: „Gründerinnen und Gründer schaffen Innovationen und leisten damit einen wichtigen Beitrag für die stetige Modernisierung unserer Wirtschaft. Der Elevator Pitch ist eine großartige Gelegenheit für Gründerinnen und Gründer, ihr Geschäftsmodell bereits in einem frühen Stadium der Öffentlichkeit vorzustellen und wertvolle Kontakte für die weitere Entwicklung des Unternehmens zu knüpfen.“

Baden-Württemberg entwickle sich zu einem selbstbewussten Gründerland und habe schon heute eine vielschichtige Start-up-Szene, so die Ministerin. Trotzdem könne das Land es sich in Zeiten der digitalen Transformation nicht leisten, dass erfolgsversprechende Geschäftsideen in der Frühphase scheiterten. „Mit unserer neuen Kampagne ‘Start-up BW’ unterstützen wir als Land auf vielfältige Weise Start-ups auf ihrem Weg zum Erfolg“, sagte Hoffmeister-Kraut. 

Die Preisträger des Regional Cups Stuttgart
Den ersten Preis mit 500 Euro hat die Geschäftsidee „eNerd.me“ aus Bietigheim-Bissingen gewonnen, die sich damit für das Landesfinale am 21. Juni 2018 qualifiziert hat. eNerd.me ist eine Online-Nachhilfe-Plattform, auf der Schülerinnen, Schüler und Studierende voneinander lernen können. Die Vision der Gründer ist es, den Nachhilfemarkt zu liberalisieren und Nachhilfe zu einem fairen Preis verfügbar zu machen. Um die Nachhilfe durchzuführen wurde eine Lernapplikation mit Snapshot-App entwickelt, die effektive Online-Nachhilfe garantiert.

Gewinner des zweiten Platzes (300 Euro) ist die Geschäftsidee „Kruschhausen Cycles“ aus Stuttgart. Das Team wurde zudem als Publikumsliebling ausgezeichnet. Produktdesigner Tobias Kruschhausen interpretiert das Faltrad neu. Sein „Fiiz“ ist eine Fusion aus stylischem Urbanbike und praktischem Faltrad. Ein Rad, das die schlichte Optik eines klassischen Diamantrahmens beibehält und sich trotzdem so verkleinern lässt, dass man es bequem im Kofferraum oder in der Bahn transportieren kann.

Der dritte Platz (200 Euro) ging an die Geschäftsidee „oyá GbR“ aus Esslingen. Das Esslinger Gründerteam der oyá GbR hat Bio-Smoothies entwickelt, die den geschlechtsspezifischen Nährstoffbedarf berücksichtigen. oyá for her unterstützt dabei auf natürliche und vegane Art und Weise den Eisenstoffwechsel, wobei oyá for him den Energiestoffwechsel unterstützt. Die Drinks werden ohne Anreicherungen, Zusätze und Chemie produziert.

Der „Regional Cup Stuttgart“ wurde vom Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau im Rahmen der Gründerveranstaltung „Stuttgart gründet“ in Kooperation mit der IHK Region Stuttgart veranstaltet. Das Preisgeld der Wettbewerbsreihe wird von der L-Bank gesponsert.

Die Jungunternehmen, Gründerinnen und Gründer hatten nur drei Minuten Zeit, um die Zuhörer von ihrer Geschäftsidee zu überzeugen. Die Präsentationen erfolgen ohne technische Hilfsmittel wie PowerPoint oder Video. Erlaubt sind gedruckte Fotos, Schilder, Prototypen und Modelle.

Insgesamt hatten zehn Bewerber die Gelegenheit, beim „Regional Cup Stuttgart“ die Jury von ihrer Idee zu begeistern:

  • carbonauten UG
  • airBistro
  • Kruschhausen Cycles
  • Wachgeküsst Wege in die eigene Schöpferkraft
  • tüftl
  • oyá GbR
  • Emvi Handmade
  • eNerd.me
  • FiliTime – Digitale Plantafel
  • Solidus – Home of Sharing

Die Teams wurden von der Jury anhand der Kriterien Geschäftsmodell (Qualität des Geschäftsmodells und Reifegrad des Konzepts, Kundennutzen und Marktchancen, Tragfähigkeit und Nachhaltigkeit des Geschäftsmodells) und Präsentation (Inhalt und Struktur des Vortrags, Rhetorik und Bühnenpräsenz, Nutzung der zur Verfügung stehenden Zeit) bewertet. Die Zusammensetzung der Jury ist bei den regionalen Wettbewerben unterschiedlich. Folgende Jury-Mitglieder bewerteten die Pitches in Stuttgart:

  • Sandra Hockun, L-Bank
  • Christian Sommermeyer, Business Angels Region Stuttgart e. V.
  • Patrick Deseyve, Interpendence GmbH
  • Alexei Keller, Funky Engineering GmbH
  • Bernhard Thome, Tech Tiny House

Start-up BW Young Talents – Innovation Workshop & Pitch
Ein neues Format, das Design Thinking-, Business Model Canvas-Workshops, Pitch-Training und Elevator-Pitches beinhaltet, ist das Projekt „Start-up BW Young Talents – Innovation Workshop & Pitch“. Das Projekt wird vom Steinbeis-Innovationszentrum Unternehmensentwicklung Pforzheim betreut und ist im Schuljahr 2017/18 gestartet. Mehr Informationen zum Projekt finden Sie auf: https://www.gruendung-bw.de/themen/schule-und-selbstaendigkeit/start-up-bw-young-talents/.

Entrepreneurship Education sei ein wichtiger Bestandteil der schulischen Ausbildung, um wirtschaftliche Kompetenzen bei Schülerinnen und Schülern zu schaffen, so Ministerin Hoffmeister-Kraut. „Es ist schön zu sehen, mit wie viel Freude und Engagement unsere Schüler-Teams beim Young Talents Pitch kreative Ideen entwickelt und auf der Bühne präsentiert haben“, freute sie sich mit Blick auf die gelungene Premiere des Young Talents Pitch-Formats.

Die Preisträger des Young Talents Pitch Stuttgart
Den ersten Platz belegt das Schülerteam „Emergency-Voice – Die Notfall-App“ der Dreißentalschule aus Oberkochen. Platz zwei geht an die Idee „Virtual Reality Behandlungssystem“ vom Team der Schlossberg-Realschule aus Albstadt.

Insgesamt hatten vier Schülerteams die Gelegenheit, beim Young Talents Pitch Stuttgart die Jury von ihrer Idee zu begeistern:

  •  „Emergency-Voice – Die Notfall-App“, Dreißentalschule Oberkochen
  • „Cell Hotel“, Geschwister-Scholl-Gymnasium Stuttgart
  • Greifarm „Pax“, Karl-Erhard-Scheufelen Realschule Lenningen
  • „Virtual Reality Behandlungssystem“, Schlossberg-Realschule Albstadt

Folgende Jury-Mitglieder bewerteten die Young Talents Pitches in Stuttgart:

  • Prof. Dr. Barbara Burkhardt-Reich, Steinbeis-Innovationszentrum Pforzheim
  • Caroline Dabels, AmbiGate GmbH
  • Michael Weißleder, IHK Region Stuttgart

Hintergrundinformation:
Mit der Bündelung aller Aktivitäten der Landesregierung zur Förderung von Start-ups im Land Baden-Württemberg unter der Dachmarke Start-up BW bekommt auch der Elevator Pitch 2017/2018 ein neues Design: Aus dem Elevator Pitch BW wird der Start-up BW Elevator Pitch. Die bewährten Inhalte und Rahmenbedingungen bleiben aber gleich: Junge Existenzgründerinnen und -gründer bekommen hier die Gelegenheit, in der kurzen Zeit einer Fahrstuhlfahrt die Zuhörer neugierig zu machen und von ihrer Geschäftsidee zu überzeugen. Das Ministerium führt die landesweite Wettbewerbsreihe seit Oktober 2013 durch. Der Start-up BW Elevator Pitch 2017/2018 ist die fünfte Runde des Wettbewerbs.

Weitere Informationen online: www.startupbw.de/elevatorpitch

Fotos und Videos
Alle Pitch-Videos können demnächst auf Folgendem YouTube Channel abgerufen werden: https://www.youtube.com/user/ElevatorPitchBW

Die Bilder des Wettbewerbs sind auf flickr zu finden:
https://www.flickr.com/photos/elevatorpitchbw/sets/

Sie können die Bilder unter der Creative-Commons-Lizenz unter Angabe der Quelle (Start-up BW Elevator Pitch) verwenden und weitergeben.

Weitere Informationen finden Sie unter:
www.startupbw.de


Fußleiste