Mobilfunk

Ministerin begrüßt Beschlüsse des Digitalkabinetts zum Ausbau des Mobilfunknetzes

Ministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut (Bild: © Martin Stollberg)

Anlässlich der Beschlüsse des Digitalkabinetts zum Ausbau des Mobilfunknetzes sagte Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut in Stuttgart: „Ich begrüße es sehr, dass die Bundesregierung bis zum Jahr 2024 insgesamt 1,1 Milliarden Euro für den Bau von 5.000 zusätzlichen Mobilfunkmasten bereitstellen möchte. Damit wird auch in Baden-Württemberg ein wichtiger Beitrag geleistet, um die Mobilfunkversorgung gerade im ländlichen Raum weiter zu verbessern. Wir müssen ‘weiße Flecken‘ in unserem Mobilfunknetz schnellstmöglich schließen“, sagte die Ministerin. 

Die von Bundesverkehrsminister Scheuer geforderte Vereinfachung der Genehmigungsverfahren von Mobilfunk-Infrastruktur sei hierfür ein wichtiger Hebel. „Eine leistungsfähige, möglichst flächendeckende Mobilfunkversorgung ist gerade für Baden-Württemberg von zentraler Bedeutung. Denn viele weltweit erfolgreiche Unternehmen haben ihren Sitz nicht nur in den Ballungszentren, sondern auch in eher ländlich strukturierten Gebieten.“

Nun komme es vor allem darauf an, im Dialog mit den Bürgerinnen und Bürgern die notwendige Akzeptanz zusätzlicher Mobilfunksendeanlagen weiter zu stärken. Das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg erarbeite deswegen bereits in enger Abstimmung mit anderen Ressorts eine breit angelegte Kommunikationsstrategie für den Mobilfunkausbau im Land.