Pressemitteilung

Förderung
  • 05.10.2017

Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau fördert die Bildungsakademie der Handwerkskammer Karlsruhe mit rund 176.000 Euro

Das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg fördert die Modernisierung und Ergänzung der Ausstattung in der Bildungsakademie der Handwerkskammer Karlsruhe mit rund 176.000 Euro. „Um die Qualität der überbetrieblichen Aus- und Weiterbildung auf höchstem Niveau zu erhalten, fördern wir Modernisierungen und Ergänzungen im technischen wie baulichen Bereich. Auf diese Weise tragen wir zur Sicherung des Fach- und Führungskräftenachwuchses unserer Südwestwirtschaft bei“, sagte Staatssekretärin Katrin Schütz bei der Übergabe des Förderbescheids heute (5. Oktober) in Karlsruhe. Denn der Strukturwandel der Wirtschafts- und Arbeitswelt erfordere eine ständige Anpassung der überbetrieblichen Berufsbildungsstätten an die neuesten Entwicklungen, so Schütz.

Die Bildungsakademie der Handwerkskammer Karlsruhe ist in Mittelbaden einer der größten Bildungsträger für Handwerksberufe aus zahlreichen Berufsfeldern. Sie wird jährlich von über 5.000 Auszubildenden im Rahmen der überbetrieblichen Ausbildung und von über 3.600 Teilnehmerinnen und Teilnehmern im Bereich der Fort- und Weiterbildung besucht. Neben der Ausbildung werden die Räumlichkeiten für die Fort- und Weiterbildung, die Berufsorientierung sowie für diverse Prüfungsvorbereitungskurse genutzt.

Die Gesamtkosten der notwendigen Modernisierungsmaßnahmen betragen 704.200 Euro. Neben dem Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg, das 25 Prozent der Kosten trägt, beteiligen sich der Bund mit 45 Prozent und die Handwerkskammer Karlsruhe mit 30 Prozent. Mit Hilfe der Fördermittel sollen Investitionen in verschiedenen Bereichen der Bildungsakademie Karlsruhe zur Anpassung der Ausstattung an die technische Entwicklung und die Erfordernisse neuer Lehrgänge sowie Ersatzinvestitionen für veraltete Geräte und Maschinen getätigt werden.

Ein flächendeckendes Netz überbetrieblicher Berufsbildungsstätten mit Werkstätten, Selbsttrainings- und Seminarräumen, das von den Organisationen und Selbsthilfeeinrichtungen der Wirtschaft getragen wird, ist Grundlage für die überbetrieblichen Aus- und Weiterbildungsangebote, die allen Betrieben und Beschäftigten offenstehen.


Fußleiste