Pressemitteilung

Messe
  • 09.10.2017

Motek 2017 eröffnet: Internationale Leitmesse für Produktions- und Montageautomatisierung

  • Staatssekretärin Katrin Schütz auf der Motek-Messe am 9. Oktober 2017

„Als führender Industrie- und Innovationsstandort in Europa profitiert Baden-Württemberg massiv vom Zukunftsprojekt Industrie 4.0 und treibt dieses intensiv voran. Das bringt Herausforderungen, vor allem aber Chancen mit sich. Dies gilt gerade für die Wirtschaftsbereiche, die von der Leitmesse Motek in den Blick genommen werden. So wird beispielsweise der Einsatz von Assistenzsystemen in der Montage zunehmen und die bestehende Montageorganisation wird sich verändern“, sagte Katrin Schütz, Staatssekretärin im Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau, am Montag (9. Oktober) im Rahmen der Eröffnungspressekonferenz in Stuttgart. Die Motek gilt als internationale Leitmesse für Produktions- und Montageautomatisierung.

Bei einem Rundgang informierte sich Schütz über aktuelle Entwicklungen und Produktionslösungen baden-württembergischer Unternehmen. „Im Wettlauf um die Produktion der Zukunft hat der Südwesten Deutschlands ideale Voraussetzungen, weil bei uns führende Anbieter- und Anwenderbranchen beheimatet sind. Die besondere Stärke unserer Industrieausrüster ist es, hochspezialisierte Produktionstechnik in bester Qualität und Leistungsfähigkeit für die ganze Welt herzustellen. Diese Kernkompetenz wird durch die Digitalisierung in den Fabriken und Betrieben noch geschärft“, so Schütz weiter.

Das internationale Messetandem Motek und Bondexpo bildet vom 9. bis 12. Oktober mit rund 1.000 Ausstellern die ganze Welt der Automationstechnik ab; ergänzt um ein breites Spektrum zur Füge- und Verbindungstechnik. Rund 360 Aussteller kommen aus Baden-Württemberg.


Fußleiste