Wirtschaftsreise

Schmid führt Wirtschaftsdelegation nach Saudi-Arabien

Finanz- und Wirtschaftsminister Nils Schmid führt eine 30köpfige Wirtschaftsdelegation in das Königreich Saudi-Arabien. Die sechstägige Delegationsreise vom 16. bis 22.12.2011 führt nach Riad und Damman. „Ich freue mich, als Wirtschaftsminister des Landes diese Unternehmerdelegation zu begleiten. Die mitgereisten Unternehmen und Vertreter der Branchenverbände repräsentieren das beachtliche Potenzial Baden-Württembergs als einen der führenden Standorte im Bereich des Maschinen- und Anlagenbaus sowie der technischen Dienstleistungen“, sagte Wirtschaftsminister Schmid bei Ankunft in Riad. Seit über 20 Jahren zeigt die Landesregierung Baden-Württemberg im Königreich Präsenz über Messebeteiligungen und Delegationreisen.

Das Königreich Saudi Arabien ist Baden-Württembergs bedeutendster Wirtschaftspartner in der arabischen Welt. Die Perspektiven für die wirtschaftliche Zusammenarbeit sind exzellent, denn die saudi-arabische Regierung setzt umfangreiche Investitionsprojekte um. In den letzten Jahren verzeichneten baden-württembergische Unternehmen ungeachtet der Wirtschaftskrise enorme Steigerungsraten im Handel mit Saudi Arabien.

Für die mitreisenden Unternehmen organisiert Baden-Württemberg International in Zusammenarbeit mit dem Delegiertenbüro der deutschen Wirtschaft in Riad und den lokalen industrie- und Handelskammern Kontakt- und Kooperationsbörsen in Riad (17.12.2011) und Dammam (21.12.2011).

Weitere Informationen:

Deutschland ist für Saudi-Arabien nach den USA und China auf Platz drei der Lieferländer. Die deutschen Exporte nach Saudi-Arabien entwickelten sich im Jahr 2010 erfreulich und erreichten mit 5,91 Milliarden Euro einen Höchststand (2009: 4,92 Milliarden Euro, Steigerung 18,1 Prozent). Auch das Jahr 2011 hat sich positiv entwickelt, im ersten Halbjahr konnten die deutschen Ausfuhren eine weitere Steigerung von 16,9 Prozent erzielen. Demgegenüber stehen deutsche Einfuhren – in der Hauptsache Erdöl und chemische Erzeugnisse -  im Wert von 650 Millionen Euro (2010) aus Saudi-Arabien.

Fast ein Fünftel der deutschen Ausfuhren kommt aus Baden-Württemberg. Mit einem Exportvolumen von 1,04 Milliarden Euro im Jahr 2010 konnte die Wirtschaft des Landes eine Steigerung von 5,1 Prozent gegenüber dem Vorjahr (991 Millionen Euro) erzielen. Saudi-Arabien gehört damit für Baden-Württemberg neben den Vereinigten Arabischen Emiraten (Ausfuhr 2010: 1,07 Milliarden Euro) zu den wichtigsten Handelspartnern in der arabischen Welt.

Baden-württembergische Hauptausfuhrgüter im Jahr 2010 waren Maschinen (343 Millionen Euro), Kraftwagen- und Kraftwagenteile (272 Millionen Euro), medizin-, mess-, steuerungs-, regelungstechnische und optische Erzeugnisse (95 Millionen Euro), chemische Erzeugnisse (74 Millionen Euro) sowie elektrische Ausrüstungen (54 Millionen Euro).

Quelle:

Ministerium für Finanzen und Wirtschaft Baden-Württemberg