Arbeitsmarkt

„Trotz einer schwierigen Stimmung in der Weltwirtschaft steht der Arbeitsmarkt noch immer sehr gut da“

Ministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut (Bild: © Martin Stollberg)

„Auch, wenn die übliche Herbstbelebung auf dem baden-württembergischen Arbeitsmarkt im Oktober ausgeblieben ist, bleibt unser Arbeitsmarkt mit einer Arbeitslosenquote von 3,2 Prozent weiterhin stabil“, erklärte Arbeits- und Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut anlässlich der Veröffentlichung der neuen Arbeitsmarktdaten. 

Die Zahl der Arbeitslosen habe im Vergleich zum Oktober 2018 um fast 12.000 zugenommen, während die offenen Stellen um rund 13.000 abnahmen. „Trotz einer schwierigen Stimmung in der Weltwirtschaft und in den Betrieben steht der baden-württembergische Arbeitsmarkt im bundesweiten Vergleich noch immer sehr gut da. Ich bin optimistisch, dass der Arbeitsmarkt auch in den kommenden Monaten widerstandsfähig bleibt“, so Hoffmeister-Kraut.

Im Oktober waren in Baden-Württemberg 198.200 Menschen arbeitslos gemeldet. Das sind 11.857 bzw. 6,4 Prozent mehr als im Vorjahresmonat Oktober 2018 mit 186.343 Arbeitslosen. Vom Anstieg um 9,0 Prozent waren vor allem Männer betroffen. Im Verlauf des letzten Jahres hat sich die Arbeitslosenquote von 3,0 Prozent auf jetzt 3,2 Prozent erhöht.

„Der deutliche Rückgang der Jugendarbeitslosigkeit unter 25 Jahren um rund 2.900 junge Menschen ist eine gute Nachricht in einem schwierigen Umfeld. Ich appelliere deshalb an die Unternehmen im Land, Jugendlichen auch weiterhin Startchancen in das Berufsleben zu geben. So wird der Fachkräftebedarf in der Zukunft gesichert“, so die Ministerin. Der Rückgang der arbeitslosen Jugendlichen unter 25 Jahren hat sich im Oktober 2019 mit minus 2.866 bzw. 13,6 Prozent auf jetzt 18.254 gegenüber dem Vormonat September fortgesetzt. Die Arbeitslosenquote von Jugendlichen unter 25 Jahren lag im Oktober mit 2,6 Prozent deutlich unter der allgemeinen Arbeitslosenquote mit 3,2 Prozent.