Pressemitteilung

Elevator Pitch BW
  • 04.05.2017

Wettbewerb „Elevator Pitch BW“: „Innovativer Treppenlift“ gewinnt regionalen Vorentscheid in Sigmaringen

  • Gewinner Regional-Cup Bodensee-Oberschwaben

Anlässlich des Elevator Pitch BW – Regional Cups Bodensee-Oberschwaben in Sigmaringen am 4. Mai sagte Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut: „Baden-Württemberg ist ein attraktiver Standort für Start-ups und traditionell ein Land der Tüftler, Denker und Existenzgründungen. Die Rahmenbedingungen für innovative Gründungen sind hervorragend und beim Elevator Pitch zeigt sich, wie jung, vielseitig und lebendig die baden-württembergische Gründerszene ist.“ Für eine wettbewerbsfähige Südwestwirtschaft seien nachhaltige Gründungen sehr wichtig. Durch den Elevator Pitch erhielten Start-ups deshalb die Gelegenheit, sich und ihre Geschäftsidee potentiellen Geldgebern, regionalen Institutionen, möglichen Geschäftspartnern und Kunden zu präsentieren und sich untereinander zu vernetzen. Der Elevator Pitch gebe einen Impuls, junge Unternehmen möglichst erfolgreich und dauerhaft am Markt zu etablieren und neue Arbeitsplätze im Land zu schaffen, so die Ministerin.

 

Eine Fahrstuhlfahrt Zeit für junge Geschäftsideen: In nur drei Minuten mussten Jungunternehmen, Gründerinnen und Gründer beim Elevator Pitch auf dem InnoCamp Sigmaringen die Fachjury und rund 120 Zuhörerinnen und Zuhörer von ihrer Geschäftsidee überzeugen. Der „Regional Cup Bodensee-Oberschwaben“ wurde vom Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau als Teil der Veranstaltung „Gründer- und Jungunternehmertag 2017“ durchgeführt. Als regionaler Partner hat die IHK Bodensee-Oberschwaben den Elevator Pitch unterstützt. Das Preisgeld der Wettbewerbsreihe wurde von der L-Bank gesponsert.

 

Das sind die Preisträger des Regional Cup Bodensee-Oberschwaben:

 

Den ersten Preis mit 500 Euro hat die Geschäftsidee „Innovativer Treppenlift“ gewonnen, die sich damit für das Landesfinale im Juni 2017 qualifiziert hat. Gründerin Karin Schoppel ist Immobilienfachwirtin (IHK) und hat beobachtet, dass herkömmliche Treppenlifte nicht nur breite Treppenhäuser für den Einbau benötigen, sondern auch optisch wenig ansprechend sind. Auf dieser Grundlage hat sie einen Treppenlift entwickelt, der aufgrund seines Antriebskonzepts platzsparend eingebaut werden kann und ein optisch ansprechendes Erscheinungsbild bieten soll. Die Hauptinnovation, eine patentierte 3D-Antriebskette, kann neben dem Einsatz im Treppenlift auch für andere Anwendungen eingesetzt werden.

 

Der zweite Platz (300 Euro) ging an die Geschäftsidee „Veloonbo“. Katrin Hildebrand hat eine Halterung entwickelt, die seitlich an einem Kinderwagen angebracht werden kann und zum Transport eines Laufrades dient. Die Gründerin möchte mit ihrem Produkt einen Beitrag zur Erhöhung der urbanen Mobilität leisten.

 

Gewinner des dritten Platzes (200 Euro) ist die Geschäftsidee „Kinemic GmbH“. Das Gründerteam der Kinemic GmbH aus Karlsruhe bietet Interaktionslösungen für digitale Geräte mittels Gestensteuerung. So soll die Anwendung und die Bedienung von Anwendungen in industriellen Prozessen komfortabler und effizienter erfolgen können. Die Gründer streben durch den Einsatz der Freihandbedienung eine Hebung der Potentiale innovativer Technologien, wie der Smart- und Augmented Reality Brillen, an.

 

Insgesamt hatten folgende Bewerber die Gelegenheit, beim Regional Cup Bodensee-Oberschwaben die Jury von ihrer Idee zu begeistern:  

  • IQ
  • Kinemic GmbH
  • Strathmann-Cisse Import "Cashew To'go"
  • Unico Concept Store UG
  • Veloonbo
  • DEKADI Baraba & Henkel Innovation Consultants PartG
  • #imländle
  • pixel Byte
  • Home Material Management Helpsystems
  • Innovativer Treppenlift

 

Die Teams wurden von der Jury anhand der Kriterien Geschäftsmodell (Qualität des Geschäftsmodells und Reifegrad des Konzepts, Kundennutzen und Marktchancen, Tragfähigkeit und Nachhaltigkeit des Geschäftsmodells) und Präsentation (Inhalt und Struktur des Vortrags, Rhetorik und Bühnenpräsenz, Nutzung der zur Verfügung stehenden Zeit) bewertet. Die Zusammensetzung der Jury ist bei den regionalen Wettbewerben unterschiedlich. Folgende Juroren haben die Pitches bewertet:

  • Alejandro Palacios-Tovar, WFS-Wirtschaftsförderung Sigmaringen GmbH & Co. KG
  • Wolfgang Dobler, DWMB GmbH
  • Lisa Marcinowski, atelier 522 GmbH
  • Daniel Spitzbarth, Technologiewerkstatt (Albstadt)
  • Sarah Kluge, IWT Wirtschaft und Technik GmbH
  • Nicole Friemauth, ImmoClassics
  • Prof. Dr. Jessica Rövekamp, Hochschule Albstadt-Sigmaringen
  • Jeanette Köbisch, Charles Vögele Deutschland GmbH

 

Fotos und Videos:

Die Bilder zum Event werden zeitnah online auf flickr veröffentlicht: https://www.flickr.com/photos/elevatorpitchbw/sets/

Sie können die Bilder unter der Creative-Commons-Lizenz unter Angabe der Quelle „Elevator Pitch BW 2016/17“ verwenden und weitergeben.

 

Die Pitch-Videos sind zeitnah auf folgendem YouTube Channel abrufbar:
https://www.youtube.com/user/ElevatorPitchBW

 

Webseite: www.elevatorpitch-bw.de


Fußleiste