Stellenangebot: Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus

Referentin/eines Referenten des höheren Dienstes (w/m/d) im Referat Wirtschaftspolitik in Europa

Beim Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus ist in der Abteilung 5 (Strategie, Recht, Außenwirtschaft und Europa) im Referat 52 (Wirtschaftspolitik in Europa) zum nächstmöglichen Zeitpunkt der Dienstposten

einer Referentin/eines Referenten des höheren Dienstes (w/m/d)
mit einer Volljuristin/einem Volljuristen oder einer Politikwissenschaftlerin/einem Politikwissenschaftler odereiner Wirtschaftswissenschaftlerin/einem Wirtschaftswissenschaftler oder einer Verwaltungswissenschaftlerin/einem Verwaltungswissenschaftler (w/m/d) oder einer Beamtin/einem Beamten des höheren Dienstes mit einschlägiger Berufserfahrung im Bereich von EU-Förderprogrammen mit Bezug zum „Green Deal“

zu besetzen.
(unbefristete Beschäftigung bis Bes. Gr. A 14 bzw. E 13 / 14 TV-L in grundsätzlich teilbarer Vollzeit)

Ihre Aufgaben:

  • Pflege und konzeptionelle Weiterentwicklung der Zusammenarbeit Baden-Württembergs mit Partnerregionen des Donauraumes auf dem Gebiet der Wirtschaftspolitik
  • Initiierung und Koordinierung konkreter wirtschaftsbezogener Aktivitäten im Donauraum, Leitung von Gremiensitzungen im Rahmen der herausgehobenen Koordinatoren-Rolle als „Priority Area Coordinator“ der EU-Makrostrategie für den Donauraum (EUSDR) „Wettbewerbsförderung insbesondere von kleineren und mittleren Unternehmen“
  • Schriftliche und mündliche Kommunikation gegenüber der Amtsspitze des Ministeriums (Vermerke, Reden, Vorbereitung von Terminen etc.)
  • Enge Abstimmung mit den Programmen Interreg B, der EU Makrostrategie für den Alpenraum sowie europapolitischen Grundsatzfragen

Ihr Profil:

  • Bei Volljuristinnen/Volljuristen erste und zweite Staatsprüfung mit jeweils mindestens befriedigendem Ergebnis, ansonsten überdurchschnittlicher Diplom-/Magisterabschluss an einer Universität oder ein überdurchschnittlicher Masterabschluss bzw. erfolgreich absolvierter Aufstieg in den höheren Dienst. Ein Masterabschluss muss in einem akkreditierten Studiengang abgelegt worden sein.
  • Bei einem Masterabschluss muss auch der berufsqualifizierende Abschluss in derselben Fachrichtung abgelegt worden sein.
  • Fundierte Kenntnisse wirtschaftlicher Zusammenhänge und über die Europäische Union sind von Vorteil.
  • Einschlägige Erfahrungen auf dem Gebiet internationaler, wirtschaftsbezogener Kooperation, der EU-Förderpolitik, des Managements von EU-Projekten sowie fundierte Verwaltungskenntnisse sind von Vorteil.
  • Vertiefte Kenntnisse und Erfahrungen der kulturellen, politischen und wirtschaftlichen Besonderheiten des Donauraumes sind von Vorteil.
  • Überdurchschnittliche Ausdrucksfähigkeit mit ausgeprägter Sprachkompetenz deutsch und englisch in Wort und Schrift
  • Weitere Kenntnisse von Sprachen der Donauländer sind von Vorteil.
  • Strategisches Denken und Handeln, ausgeprägte Teamfähigkeit, Verhandlungsgeschick, hoher Einsatzwille gepaart mit zeitlicher Flexibilität und der Bereitschaft zu häufigen Dienstreisen ins Ausland (vor allem in den Donauraum und nach Brüssel)

Wir bieten:

  • Planstelle bis Besoldungsgruppe A 14 bzw. Bezahlung nach E 13 /14 TV-L.
  • Der Dienstposten ist nach Besoldungsgruppe A 15 bewertet.
  • Unterstützung Ihrer Mobilität mit dem JobTicket BW
  • Strukturierte Einarbeitung mit Patensystem
  • Vereinbarkeit von Beruf und Familie
  • Flexible Arbeitszeiten und familienfreundliche Arbeitszeitmodelle
  • Umfangreiches Fortbildungsangebot
  • Umfassendes Gesundheitsmanagement

Hinweise und Kontakt:

  • Schwerbehinderte Menschen werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt. Weitere Informationen erhalten Sie hier.
  • Bewerbungen von Frauen sind besonders erwünscht.
  • Fragen zum Tätigkeitsfeld beantwortet Ihnen gerne Herr Dr. Speier (Telefon 0711/123-2161).
  • Ihre Bewerbung wird bis zum 20.01.2022 unter Angabe der Kennziffer 807 an das

    Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus Baden-Württemberg
    Referat 12 Personal (Einzelfälle/Bewirtschaftung)
    Postfach 10 01 41
    70001 Stuttgart

    oder per E‑Mail an bewerbungen@wm.bwl.de (bitte zusammengefasst in einer Anlage im PDF-Format, max. 5 MB) erbeten.

    Wir bitten um Verständnis, dass wir aus Verwaltungs- und Kostengründen Ihre Bewerbungsunterlagen leider nicht zurücksenden können. Die Unterlagen nicht berücksichtigter Bewerber/innen werden nach Abschluss des Auswahlverfahrens vernichtet.
     
  • Informationen zur Datenerhebung und –verarbeitung

Bewerbungsfrist: 20.01.2022