Stellenangebot: Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau

Wirtschaftswissenschaftler, Politikwissenschaftler, Verwaltungswissenschaftler oder Geograph im Referat Wirtschaftspolitik und Europa

Beim Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau ist in der Abteilung 6 (Strategie, Recht, Außenwirtschaft und Europa) im Referat 62 (Wirtschaftspolitik in Europa) zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle des National Contact Points (NCP) für das Interreg V B – Donauraumprogramm mit einer/einem:

Wirtschaftswissenschaftlerin/Wirtschaftswissenschaftler,
Politikwissenschaftlerin/Politikwissenschaftler,
Verwaltungswissenschaftlerin/Verwaltungswissenschaftler oder
Geographin/Geographen (w/m/d)


mit überdurchschnittlichem Hochschulabschluss zu besetzen. Erforderlich ist ein Diplom-/Magisterabschluss an einer Universität oder ein Masterabschluss. Ein Masterabschluss an einer Fachhochschule oder Dualen Hochschule muss in einem akkreditierten Studiengang abgelegt worden sein. Bei einem Masterabschluss muss auch der berufsqualifizierende Abschluss in derselben Fachrichtung abgelegt worden sein.

Deutschland ist mit den beiden Bundesländern Baden-Württemberg und Bayern am Donauraumprogramm der Europäischen Territorialen Zusammenarbeit (Interreg V B) beteiligt, der NCP ist für beide Länder zuständig. Personalrechtliche Zugehörigkeit der Stelle ist beim Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg in Stuttgart, Referat 62 (Wirtschaftspolitik in Europa). Weisungsbefugt ist ebenfalls das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie.

Ihre Aufgaben:

  • Beratung und Unterstützung von Antragstellern und Projektpartnern aus Deutschland bei der Projektvorbereitung, -finanzierung, -durchführung und -abwicklung im Interreg Donauraumprogramm (u.a. durch Konzeption und Durchführung von Infoveranstaltungen und Seminaren sowie Einzelberatungen)
  • Unterstützung bei der Verbreitung und Nutzbarmachung der Projektergebnisse (Kapitalisierung)
  • Unterstützung des Vorsitzes und der Mitglieder des Deutschen Ausschusses des Interreg Donauraumprogramms, u.a. bei der Vorbereitung und Abstimmung gemeinsamer Positionen sowie durch die Teilnahme an nationalen und internationalen Gremiensitzungen
  • Mitwirkung bei der Programmierung der neuen Förderperiode 2021-2027 des Interreg Donauraumprogramms
  • Zusammenarbeit mit den relevanten Akteuren der EUSDR
  • Ansprechpartner für das Gemeinsame Sekretariat des Interreg Donauraumprogramms (Sitz in Budapest) sowie das NCP-Netzwerk
  • Öffentlichkeitsarbeit (u.a. Erstellung eines elektronischen Newsletters, Pflege der betreffenden Websites der beiden o.g. Ministerien sowie die Konzeption von Printprodukten)

Ihr Profil:

  • Erfahrung im Bereich der Europäischen Strukturpolitik ist notwendig, Erfahrungen im Bereich der Europäischen Territorialen Zusammenarbeit und der Makroregionalen Strategien sind von Vorteil
  • Erfahrungen mit der Abwicklung von europäischen Förderprogrammen sowie der Öffentlichkeitsarbeit sind von Vorteil
  • Beratungs-, interdisziplinäre sowie interkulturelle Kompetenzen sind von Vorteil
  • Sehr gute Deutschkenntnisse sowie sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift sind notwendig; Kenntnisse in einer weiteren Fremdsprache aus dem Donauraum sind von Vorteil
  • Kommunikationsfreude, Aufgeschlossenheit, schnelle Auffassungsgabe, Verhandlungsgeschick, gute Ausdrucksweise in Wort und Schrift sowie sicheres Auftreten sind von Vorteil
  • Gute Kenntnisse in den gängigen EDV-Anwendungen sind von Vorteil
  • Bereitschaft zu häufigen Dienstreisen (Deutschland und Südosteuropa) ist notwendig

Hinweise und Kontakt:

Die Tätigkeit ist zunächst bis Ende 2022 befristet. Die Eingruppierung erfolgt in Entgeltgruppe 13 TV-L. Ihre Mobilität unterstützen wir mit dem JobTicket BW. Der Dienstort ist Stuttgart, allerdings sind regelmäßige Dienstbesprechungen auch in München vorgesehen. Es handelt sich um eine Vollzeitstelle, die jedoch grundsätzlich auch teilbar ist.

  • Schwerbehinderte Menschen werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.  Informationen hierzu erhalten Sie hier.
  • Nähere Auskünfte zu fachlichen Fragen erteilen Ihnen gerne in Baden-Württemberg Herr Dr. Speier unter Tel. 0711/123-2161 sowie in Bayern Herr Dr. Bonn unter Tel. 089/2162-2023.
  • Senden Sie uns bitte Ihre Bewerbungsunterlagen, insbesondere Diplom-, Magister-, Masterurkunde, Prüfungszeugnisse, eine Bewertung oder Anerkennung ausländischer Hochschulabschlüsse von der zuständigen Stelle, Diploma Supplement, Transcript of Marks, ggf. mit deutscher Übersetzung unter Angabe der Kennziffer 718 bis zum 17. Juli 2020 an das

    Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg
    Referat 12 Personal (Bewirtschaftung)
    Postfach 10 01 41
    70001 Stuttgart

    oder per E‑Mail an bewerbungen@wm.bwl.de (bitte zusammengefasst in einer Anlage im PDF-Format, max. 5 MB) erbeten.

    Wir bitten um Verständnis, dass wir aus Verwaltungs- und Kostengründen Ihre Bewerbungsunterlagen leider nicht zurücksenden können. Die Unterlagen nicht berücksichtigter Bewerber/innen werden nach Abschluss des Auswahlverfahrens vernichtet.
     
  • Informationen über das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg und zum Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie unter www.stmwi.bayern.de und www.landesentwicklung-bayern.de
     
  • Informationen zur Datenerhebung und -verarbeitung

Bewerbungsfrist: 17.07.2020