Konjunktur

Konjunktur

Wirtschaft bleibt auf Wachstumskurs

  • Großbaustelle in der Nacht (Quelle: Eisenhans, Fotolia)

Nach dem wachstumsstarken Jahr 2015 hat die baden-württembergische Wirtschaft ihren Wachstumskurs fortgesetzt. Trotz abgeschwächter Wirtschaftsdynamik expandierte das Bruttoinlandsprodukt in der ersten Jahreshälfte 2016 recht kräftig und stieg um 2,3 Prozent gegenüber dem ersten Halbjahr 2015.

Getragen wird der Aufschwung insbesondere von der Bauwirtschaft und den Dienstleistungssektoren sowie dem dort stattfindenden kräftigen Beschäftigungsaufbau. Die stabile Lohnentwicklung und die niedrigen Preissteigerungsraten lassen den privaten Konsum lebhaft expandieren. Aber auch die Konsumausgaben des Staates nehmen im Zusammenhang mit der Flüchtlingsmigration kräftig zu. Hingegen leistet die Industrie in diesem Jahr einen nur unterdurchschnittlichen Beitrag, weil die Inlandsnachfrage zurückhaltend und die Auslandsnachfrage rückläufig ist. Dadurch wird die Industrieproduktion leicht gedrosselt.

Insgesamt zeigt sich die Südwestwirtschaft im Herbst 2016 in einer guten Verfassung. Die Produktionskapazitäten sind ausgelastet, der Industrie ist es gelungen ihre Geschäfte auf hohem Niveau zu halten. Daher fällt auch die allgemeine Zufriedenheit der Unternehmen gut aus. Sowohl die aktuellen Nachfragetendenzen als auch die Erwartungen der Unternehmen deuten darauf hin, dass die Geschäfte auch in den kommenden Monaten weiter rund laufen.
Kräftige Anschubfaktoren sind derzeit aber nicht zu erkennen, da die Nachfrage aus dem In- und Ausland seit dem Frühsommer an Dynamik verloren hat. Zudem birgt das außenwirtschaftliche Umfeld weiterhin Risiken. Die positive konjunkturelle Grundtendenz dürfte aber anhalten und der Aufschwung sich mit moderatem Tempo fortsetzen.


Statistisches Landesamt Baden-Württemberg

Fußleiste