Konjunktur

Wachstum in 2018 leicht überdurchschnittlich

Großbaustelle bei Sonnenaufgang (Bild: © Smileus)

Mit einem Anstieg des preisbereinigten Bruttoinlandsprodukts (BIP) im Jahr 2018 um 1,5 % bestätigt sich die im Bundesvergleich leicht überdurchschnittliche Entwicklung in Baden-Württemberg. Damit hat sich die Konjunktur erwartungsgemäß etwas abgeschwächt – eine zyklische Entwicklung, die sich für das Jahr 2019 fortsetzen dürfte.

Das wirtschaftliche Wachstum stützt sich seit einigen Jahren verstärkt auf die Binnen- und Konsumnachfrage. Die preisbereinigte Bruttowertschöpfung (BWS) des Dienstleistungssektors ist folgerichtig gegenüber dem Vorjahr mit rund 1,7 Prozent im Vergleich zum Verarbeitenden Gewerbe (+1,1 %) auch überdurchschnittlich gestiegen.

Allerdings lässt sich ebenfalls feststellen, dass die ausländische Nachfrage nach baden-württembergischen Waren auf einen Rekordwert von rund 203 Mrd. Euro im Jahr 2018 angestiegen ist. Die baden-württembergische Wirtschaft konnte sich demnach - trotz aller globalen Unsicherheiten und Handelskonflikte - im internationalen Wettbewerb sehr gut behaupten.

Die Auftragsbestände der Unternehmen sind immer noch recht hoch, was sich auch in einer nach wie vor erfreulichen Entwicklung des Arbeitsmarktes niederschlägt. So ist zu erwarten, dass sich trotz nachlassender binnen- wie außenwirtschaftlicher Dynamik die hohe Nachfrage nach Arbeitskräften sich auch im Jahr 2019 fortsetzen dürfte, wenngleich voraussichtlich mit etwas abgeschwächter Dynamik.