Bauwirtschaft

Bauwirtschaft

Eine Schlüsselbranche des Mittelstands

  • Baustelle (Quelle: Jakob Kamender, Fotolia)

Die Entwicklung der Baubranche ist für Baden-Württemberg und seine Wirtschaft von großer Bedeutung. In Baden-Württemberg ist die Bauwirtschaft mit einem Anteil an der Gesamtbruttowertschöpfung von rund 4,5 Prozent eine der wichtigsten Einzelbranchen. Den Hauptanteil der Unternehmen in der Branche stellen insbesondere kleine und mittelständische Unternehmen. Somit ist die Bauwirtschaft eine Schlüsselbranche des Mittelstandes.

In den letzten Jahren durchschritt die baden-württembergische Bauwirtschaft wirtschaftliche Höhen und Tiefen: Zählte die Bauwirtschaft während der Boomphase im Zuge der Wiedervereinigung im Jahr 1995 in Baden-Württemberg noch 147.000 Beschäftigte, sind gegenwärtig im Bauhauptgewerbe rund 85.000 Beschäftigte tätig. Sie erwirtschaften in rund 6.800 Betrieben einen Umsatz von etwa 11 Milliarden Euro. Die weitere Entwicklung in der Bauwirtschaft wird maßgeblich vom Wohnungsbedarf, der wirtschaftlichen Entwicklung und öffentlichen Investitionen in Hoch- und Tiefbauprojekte abhängen.

In Baden-Württemberg befinden sich wichtige außeruniversitäre Forschungseinrichtungen, wie das Fraunhofer Institut für Bauphysik (IBP) sowie das Fraunhofer-Informationszentrum Raum und Bau (IRB). Diese befassen sich mit Fragen rund um die Entwicklung neuer Verfahren und Produkte für die Bauwirtschaft


Pied de page