Förderprogramm

Soforthilfe Corona

Fahne des Landes Baden-Württemberg

Hier finden Sie Informationen über das Soforthilfeprogramm Corona des Bundes und des Landes Baden-Württemberg. Gewerbliche Unternehmen, Sozialunternehmen, Land- und Forstwirte und Angehörige der Freien Berufe, die sich unmittelbar infolge der Corona-Pandemie in einer existenzbedrohenden wirtschaftlichen Lage befinden und massive Liquiditätsengpässe erleiden, werden mit einer einmaligen, nicht rückzahlbaren Soforthilfe unterstützt.

Aktueller Hinweis: 

Am 31. Mai 2020 endet die Antragsfrist für die Soforthilfe Corona. Bitte nehmen Sie, auch wenn die verbleibende Zeit kurz ist, die Beratung der zuständigen Industrie- und Handelskammern, der Handwerkskammern und des Ministeriums für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz in Anspruch. Sie leisten bei der Antragstellung umfassend Hilfestellung. Nur Anträge, die sorgfältig und vollständig ausgefüllt sind und über das Portal www.bw-soforthilfe.de eingereicht werden, haben Chancen auf einen positiven Bescheid.

Das Soforthilfeprogramm des Landes Baden-Württemberg für Soloselbständige und kleine Unternehmen bis 50 Erwerbstätigen ist seit 25. März 2020 am Start. Innerhalb von zwei Monaten wurden mehr als 265.000 Anträge eingereicht.

Hilfe und Beratung

Hilfestellung bei der Feststellung der Antragsberechtigung sowie bei der Beantragung bieten ausschließlich die unten auf dieser Seite aufgeführten Ansprechparter/-innen. Bitte wenden Sie sich bei Fragen an die für Sie eingerichtete Hotline der Kammern. Eine Liste finden Sie auf dieser Seite.

W I C H T I G: Bitte öffnen Sie die Seite bw-soforthilfe.de zum Upload erst, wenn Ihr Antrag ausgefüllt ist.
W A R N U N G: Das Landeskriminalamt warnt vor gefälschten Seiten, Formularen oder auch betrügerischen Anrufen. Bitte nutzen Sie nur den offiziellen Antrag und laden Sie diesen nur auf der Seite bw-soforthilfe.de hoch.   Warnung des LKA

Gewarnt wird auch vor Phishing-Versuchen im Namen der L-Bank:
Aktuell befinden sich gefälschte Mails im Umlauf, die sich auf die Corona-Soforthilfe-Auszahlung der L-Bank beziehen. In diesen E-Mails werden Sie aufgefordert, Formulare auszufüllen oder Daten preiszugeben. Die L-Bank wird Sie nicht auf diesem Wege dazu auffordern, Daten preiszugeben. Antworten Sie nicht auf diese E-Mails und öffnen Sie keine Anhänge.

Antragsformular Soforthilfe Corona - für Unternehmen bis 10 Beschäftigten, BUND (PDF)

Antragsformular Soforthilfe Corona - für Unternehmen mit mehr als 10 und bis zu 50 Beschäftigten, LAND (PDF)

Bitte beachten Sie: Nur vollständig ausgefüllte Anträge können bearbeitet werden. Ein sorgfältig ausgefüllter Antrag verkürzt die Prüfzeit bis zur Auszahlung erheblich.

Bitte nutzen Sie nur die hier verfügbaren Formulare. Alte Antragsformulare werden AB SOFORT nicht mehr anerkannt.

Nachfolgend finden Sie alle relevanten Informationen zu den Förderkonditionen und zum Antragsverfahren. Klicken Sie einfach auf die jeweilige Überschrift um die Informationen auszuklappen.

Hilfe und Beratung

Hilfestellung bei der Feststellung der Antragsberechtigung sowie bei der Beantragung bieten ausschliesslich die hier aufgelisteten Beratungsstellen. Bitte wenden Sie sich bei Fragen an die für Sie eingerichtete Hotline der Kammern.

Industrie- und Handelskammern

Industrie- und Handelskammern Baden-Württemberg: Corona-Hotlines (PDF)

  • IHK Bodensee-Oberschwaben: 0751 / 409-250
  • IHK Heilbronn-Franken: 07131 / 9677-111
  • IHK Hochrhein-Bodensee:  07531 / 2860 333 und 07622 / 3907-333
  • IHK Karlsruhe: 0721 / 174 111
  • IHK Nordschwarzwald: 07231 ­/ 201-366
  • IHK Ostwürttemberg: 07321 / 324-0
  • IHK Region Stuttgart: 0711 / 2005-1677
  • IHK Reutlingen: 07121 / 201-0
  • IHK Rhein-Neckar: 0621 / 1709-600 und  0621/ 1709-0
  • IHK Schwarzwald-Baar-Heuberg: 07721 / 922-244
  • IHK Südlicher Oberrhein: 0761 / 3858-823 und 0761 / 3858-824
  • IHK Ulm: 0731 / 173-333

Handwerkskammern

  • Handwerkskammer Freiburg: 0761 / 21800-456
  • Handwerkskammer Heilbronn-Franken: 07131 / 791-177 und  07131 / 791-178
  • Handwerkskammer Karlsruhe: 0721 / 1600-333
  • Handwerkskammer Konstanz: 07531 / 205-201
  • Handwerkskammer Mannheim Rhein-Neckar Odenwald: 0621 / 18002-0
  • Handwerkskammer Reutlingen: 07121 / 2412-555
  • Handwerkskammer Region Stuttgart: 0711 / 1657-0
  • Handwerkskammer Ulm: 0731 / 1425-6900

Freie Berufe

Land- und Forstwirtschaft, Fischerei

  • Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz: 0711 /  126-1866 oder 1867
    Hotline 9.00 bis 17.00 Uhr


Bitte versenden Sie keine Antragsformulare auf dem Postweg oder per E-Mail an die Kammern oder das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg. Bitte nutzen Sie ausschließlich das Portal der Kammern zur Übermittlung Ihres Antrags. https://www.bw-soforthilfe.de/

FAQs zur Soforthilfe Corona

Abschließender Hinweis

Vorsorglich wird darauf hingewiesen, dass der Antragssteller zu versichern hat, alle Angaben im Antragsformular nach bestem Wissen und Gewissen und wahrheitsgetreu gemacht zu haben, insbesondere gilt das für die Angaben zur unmittelbar infolge der Corona-Pandemie entstandenen existenzbedrohlichen Wirtschaftslage, insbesondere die Angaben zur Höhe des Liquiditätsengpasses, wobei auch gegebenenfalls weitere erhaltene Entschädigungsleistungen und staatliche Hilfen einzubeziehen sind.

Corona-Soforthilfeunterstützungsverordnung

Damit die Industrie- und Handelskammern und die Handwerkskammern des Landes ihre Aufgabe bei der Soforthilfe wahrnehmen können, bedarf es der Aufgaben- und Zuständigkeitsübertragung durch eine Rechtsverordnung des Wirtschaftsministeriums. Diese Corona-Soforthilfeunterstützungsverordnung vom 25. März 2020 wird durch öffentliche Bekanntmachung des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg notverkündet gemäß § 4 Satz 1 des Verkündungsgesetzes. Sie gilt damit gemäß § 5 dieser Verordnung ab dem 25. März 2020.
Die nachfolgende Verordnung des Wirtschaftsministeriums zur Änderung der Corona-Soforthilfeunterstützungsverordnung wird durch öffentliche Bekanntmachung des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg notverkündet gemäß § 4 Satz 1 des Verkündungsgesetzes. Sie gilt gemäß Artikel 2 dieser Verordnung mit Wirkung vom 08. April 2020. Die Corona-Soforthilfeunterstützungsverordnung gilt daher mit Wirkung vom 08. April 2020 in der geänderten Fassung.

Verordnung des Wirtschaftsministeriums zur Änderung der Corona-Soforthilfeunterstützungsverordnung vom 08.04.2020 (PDF)

Corona-Soforthilfeunterstützungsverordnung des Wirtschaftsministeriums vom 08.04.2020 (konsolidiert) (PDF)

Coronaunterstützungsverordnung des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg vom 25.03.2020 (PDF)