Pressemitteilung

Innovation
  • 20.04.2018

31,5 Millionen Euro für Forschungsinstitute der Innovationsallianz Baden-Württemberg (InnBW)

  • Wort-Bild-Marke der Innovationsallianz Baden-Württemberg

Die Forschungsinstitute der Innovationsallianz Baden-Württemberg (InnBW) erhalten 2018 eine Grundfinanzierung in Höhe von zusammen rund 31,5 Millionen Euro durch das Wirtschaftsministerium. Dies teilte Ministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut am Freitag (20. April) in Stuttgart mit.

„Baden-Württemberg ist führender Innovations- und Wirtschaftsstandort Europas. Unser klarer Anspruch ist es, dies auch in Zukunft zu bleiben. Die wirtschaftsnahe Forschung der Institute der Innovationsallianz leistet unverzichtbare Beiträge zum Innovationsgeschehen gerade mittelständischer Unternehmen. Die Innovationsallianz ist deshalb ein entscheidender Baustein, um diesen Anspruch für die Zukunft einzulösen“, betonte Hoffmeister-Kraut.

Kleine und mittelständische Unternehmen seien der Motor der Wirtschaft im Südwesten. Sie hätten jedoch häufig keine eigenen Kapazitäten für Forschung und Entwicklung oder es sei für sie schwieriger geworden, bei Forschung und Entwicklung mit den großen Unternehmen Schritt zu halten. Hier setze die Arbeit der Institute der Innovationsallianz an, deren Forschung gezielt auf den Technologietransfer für kleine und mittlere Unternehmen ausgerichtet sei, so die Ministerin.

Hoffmeister-Kraut: „Die wirtschaftsnahe Forschung außerhalb der Universitäten trägt erheblich zur Stärkung der Innovationskraft und Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen im Land bei. Die Sicherstellung der Leistungsfähigkeit dieser Forschungseinrichtungen ist wesentliche Voraussetzung für einen erfolgreichen Technologietransfer in Baden-Württemberg.“

Weitere Informationen:
Die Innovationsallianz Baden-Württemberg (InnBW) ist ein Bündnis von 13 unabhängigen Forschungsinstituten, die in den wichtigen Zukunftsfeldern, wie nachhaltige Mobilität, Umwelttechnologie und Ressourceneffizienz, Gesundheit und Pflege, Information und Kommunikation, angewandte, ergebnisorientierte Forschung betreiben, um Unternehmen Erkenntnisse aus der Grundlagenforschung zugänglich zu machen.

Die Institute der Innovationsallianz bilden eine wichtige Säule der wirtschaftsnahen Forschung in Baden-Württemberg. Sie werden ausschließlich vom Land grundfinanziert. Die InnBW hat im Jahr 2017 mit ca. 1.300 Mitarbeitern rund 550 öffentlich geförderte Projekte sowie 4.500 Projekte und Aufträge aus der Wirtschaft, davon 47 Prozent von kleinen und mittleren Unternehmen, bearbeitet.

Die 13 Institute der Innovationsallianz sind in acht Stiftungen bzw. Vereinen organisiert, die Empfänger der Grundfinanzierungen sind.

Informationen online: www.innbw.de

Anlage: Gesamtzuwendung 2018 nach Instituten