Heinrich Grieshaber erhält Bundesverdienstkreuz

Glühbirne

Für sein außergewöhnliches unternehmerisches, ehrenamtliches und soziales Engagement hat Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut das von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier verliehene Verdienstkreuz am Bande der Bundesrepublik Deutschland an Heinrich Grieshaber überreicht.

„Ihre Lebensgeschichte ist beeindruckend: Aus einfachen Verhältnissen und gegen viele Widerstände haben Sie es zum erfolgreichen Unternehmer gebracht. Aus einem maroden Transportunternehmen in Oberschwaben haben Sie einen modernen, internationalen Logistik-Dienstleister geformt. Auf Ihrem Weg zum Erfolg haben Sie viele Menschen mitgenommen und ihnen Lebenschancen eröffnet“, so die Ministerin in ihrer Laudatio.

Dabei habe Heinrich Grieshaber nie vergessen, dass Erfolg auch von Voraussetzungen lebt, die vor den eigenen Werkstoren beginnen. „Als Präsident der IHK Bodensee-Oberschwaben und als Bürger haben Sie sich auf vielfältige Weise für die Region stark gemacht und bleibende Spuren hinterlassen.“

Die Ministerin hob vor allem Grieshabers Einsatz für die Ausweisung neuer Gewerbeflächen, für die Verbesserung der Infrastruktur und gegen den Fachkräftemangel, aber auch sein großes soziales Engagement hervor.

Zur Person

Heinrich Grieshaber wurde 1948 in Rotzel im Landkreis Waldshut geboren. 1972 übernahm er die Verantwortung für eine kleine Spedition in Weingarten. Heute unterhält die Grieshaber Logistik GmbH 13 Logistikzentren und hat rund 700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Von 2008 bis 2018 war Heinrich Grieshaber Präsident der IHK Bodensee-Oberschwaben. Auf vielfältige Weise unterstützen er und seine Frau Gabriele soziale und kulturelle Projekte in der Region, seit 2014 auch über die gleichnamige gemeinnützige Stiftung.

Das Bundesverdienstkreuz wurde 1951 vom damaligen Bundespräsidenten Theodor Heuss gestiftet und wird für besondere politische, wirtschaftliche oder geistige Leistungen verliehen.