Automobilindustrie

"'Transformationsrat Automobilindustrie' ist ein richtiges Signal"

Elektromobilität

Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut hat die Pläne von Bundeswirtschaftsminister Altmaier, einen „Transformationsdialog Automobilindustrie“ auf Bundesebene einzurichten, als richtiges Signal bewertet. „Wir sind in Baden-Württemberg im engen Austausch mit Vertretern der Branche und haben dazu bereits 2017 einen Transformationsrat gegründet, um dem technologischen Wandel in der Automobilwirtschaft erfolgreich zu gestalten“, so die Ministerin heute in Stuttgart. 

„Mit dem Transformationsrat Automobilwirtschaft BW haben wir eine hervorragende Plattform geschaffen, um gemeinsam Initiativen auf den Weg zu bringen, die gerade kleinen und mittleren Unternehmen im Land Anregungen und Orientierung im Transformationsprozess geben“, so die Ministerin. Das Wirtschaftsministerium unterstütze bereits heute die Akteure mit einem breiten Spektrum von Maßnahmen. „Das fängt im Bereich der Aus- und Weiterbildung an, beinhaltet die Stärkung der wirtschaftsnahen Forschung als wichtigen Partner der Industrie und reicht über Coachingprogramme bis hin zu Liquiditätshilfen“, so die Ministerin.

Zur Ankündigung der Bundesregierung, eine nationale Wasserstoffstrategie zu erarbeiten, erklärte Hoffmeister-Kraut: „Es ist von zentraler Bedeutung, dass der Transformationsprozess technologieoffen angegangen wird. Daher müssen parallel zur Regulierung der Flottengrenzwerte die Potenziale synthetischer Kraftstoffe, die auf erneuerbaren Quellen basieren, gehoben und ein EU-weiter Regulierungsrahmen hierfür geschaffen werden.“

Um Arbeitsplätze in der Mobilitätsbranche langfristig zu sichern, habe gerade die Qualifizierung der Beschäftigten eine ganz wesentliche Bedeutung. Beispiele für wirksame Maßnahmen seien die im Juni 2019 gestartete „New Mobility Academy“ und die im Aufbau befindliche „Zukunftswerkstatt 4.0“ für das Kraftfahrzeuggewerbe.

Ministerin Dr. Hoffmeister-Kraut beim Strategiedialog Automobilwirtschaft 2020
  • Mobilität

Strategiedialog Automobilwirtschaft zieht positive Zwischenbilanz

Das Spitzengremium des Strategiedialogs Automobilwirtschaft des Landes hat eine positive Zwischenbilanz gezogen.

Termin Marquardt Gruppe in Rietheim-Weilheim im Rahmen der Sommerreise „Corona und Transformation: Wie sich die Automobil- und Zuliefererbranche den vielfältigen Herausforderungen stellt“
  • Sommerreise

Corona und Transformation: Wie sich die Automobil- und Zuliefererbranche den vielfältigen Herausforderungen stellt

Hoffmeister-Kraut: „Unser Mittelstand muss sich im Transformationsprozess gezielt auf neue Produkte und Märkte ausrichten“

Transformationswissen BW startet (Bild: Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg)
  • Strategiedialog Automobilwirtschaft

Startschuss für das „Transformationswissen BW“

Ministerin Hoffmeister-Kraut: „Mit der Lotsenstelle bieten wir unserem Mittelstand wichtige Orientierung bei der Transformation“

Übergabe Förderbescheid am 10. Juni 2020
  • Förderung

Wirtschaftsministerium fördert Wasserstoffforschung am DLR-Standort Lampoldshausen mit rund 16 Millionen Euro.

Im Rahmen des Strategiedialogs Automobilwirtschaft Baden-Württemberg fördert das Wirtschaftsministerium mit dem Vorhaben „Zero Emission“ die Wasserstoffforschung am Standort des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) in Lampoldshausen mit rund 16 Millionen Euro.

i stock
  • Zumeldung

Wirtschaftsministerin zur Situation des Maschinen- und Anlagenbaus in Baden-Württemberg

Dr. Hoffmeister-Kraut: „Es ist mein klares Ziel, unseren Mittelstand möglichst unbeschadet durch diese schwere Krise zu brin-gen. Das gilt natürlich insbesondere auch für den Maschinen- und Anlagenbau“

Auto / ©vege - stock.adobe.com
  • Strategiedialog Automobilwirtschaft

Vorhaben zur wirtschaftlichen Produktion von Elektromotoren mit rund einer Million Euro gefördert

Im Rahmen des Strategiedialogs Automobilwirtschaft Baden-Württemberg fördert das Wirtschaftsministerium das Pilotvorhaben „AgiloDrive“ am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) mit rund einer Million Euro.

Auto / ©vege - stock.adobe.com
  • Förderung

Innovatives Fahrzeugkonzept „U-Shift“ mit zehn Millionen Euro gefördert

Im Rahmen des Strategiedialogs Automobilwirtschaft Baden-Württemberg fördert das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau die Weiterentwicklung des Fahrzeugkonzepts „U-Shift“ am Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) mit rund zehn Millionen Euro.

Staatssekretärin Katrin Schütz
  • Automobilwirtschaft

Erstes German-African Automotive Forum

Anlässlich des ersten German-African Automotive Forums lädt Wirtschaftsstaatssekretärin Katrin Schütz zum Abendempfang ins Haus der Wirtschaft ein.

Ministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut (Bild: © Martin Stollberg)
  • IVECO

„Sehr gute Entscheidung für Baden-Württemberg“

Ministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut zeigt sich erfreut über die Ankündigung der Firma IVECO, den Wassertstoff-Lkw Nicola TRE in Ulm zu bauen.

Elektromobilität
  • Automobilindustrie

Wirtschaftsministerin zum Autogipfel der Bundesregierung

Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut hat anlässlich des Autogipfels der Bundesregierung massive Strukturhilfen für die von der Transformation in der Automobilbranche betroffenen Regionen gefordert.

Elektromobilität

Wirtschaftsministerium fördert Ideenwettbewerb zur E-Mobilität in der Logistik in Klein- und Mittelstädten mit einer Million Euro

Das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau fördert einen Ideenwettbewerb für E-Mobilität in der Logistik in Klein- und Mittelstädten mit einer Million Euro.

Zulieferertag Automobilwirtschaft BW
  • Automobilwirtschaft

„Zulieferertag Automobilwirtschaft Baden-Württemberg“ zeigt Strategien in Zeiten des Wandels

i stock
  • IAA

Staatssekretärin Katrin Schütz besucht Internationale Automobilausstellung IAA in Frankfurt

Wirtschaftsstaatssekretärin Katrin Schütz hat heute (13. September) die Internationale Automobilausstellung (IAA) in Frankfurt besucht.

Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut bei der Pressereise Transformation der Automobilwirtschaft (Bild: © all4foto / Sascha Baumann)
  • Pressereise

Pressereise zur Transformation in der baden-württembergischen Automobilwirtschaft

Hoffmeister-Kraut: „Unser Ziel ist, dass auch die Mobilität der Zukunft ‘Made in Baden-Württemberg‘ ist“

Labor / ©Drew Hays / Unsplash
  • Innovation

Forschungsintensität im Land erreicht neuen Rekordwert

Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut erklärte zu den vom Statistischen Landesamt veröffentlichten Zahlen zur Forschungs- und Entwicklungsaktivität in Baden-Württemberg: „Baden-Württemberg als führendes Innovationsland sprintet weiter nach vorne. Unsere internationale Spitzenstellung im härter werdenden globalen Innovationswettbewerb zu halten, ist aber angesichts der konjunkturellen Eintrübungen kein Selbstläufer.“

Jahrestagung
  • Automobilwirtschaft

Jahresveranstaltung Strategiedialog Automobilwirtschaft BW in Berlin

Ministerpräsident Kretschmann: Klimaschutz und Innovation erfolgreich miteinander verbinden / Auto der Zukunft muss in Deutschland vom Band rollen

Kollegen in einer Besprechung (Bild: © Rido)
  • Weiterbildung

Wirtschaftsministerium fördert neues Weiterbildungsangebot zum Thema „Mobilitätswirtschaft im Wandel“

Am 27. Juni 2019 startet in Stuttgart die neu gegründete New Mobility Academy. Hier können sich ab sofort Beschäftigte kleiner und mittlerer Unternehmen (KMU) zum Thema „Mobilitätswirtschaft im Wandel“ weiterqualifizieren.

Auto / ©vege - stock.adobe.com
  • Transformationsrat

Lenkungskreis des Transformationsrats Automobilwirtschaft Baden-Württemberg will neutrale Anlauf- und Lotsenstelle für KMU schaffen

Wirtschaftsministerin Hoffmeister-Kraut: „Wir müssen gemein-sam dafür sorgen, dass insbesondere auch die KMU die richtigen Anregungen und Orientierung erhalten“

Verkehrsminister Winfried Hermann (l.), Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut (2.v.r) und Geschäftsführer der e-mobil BW, Franz Loogen (r.), präsentieren die neue Stukturstudie (Bild: e-mobil)
  • Studie

Strukturstudie BWe mobil 2019

Rund 470.000 Beschäftigte in Baden-Württemberg sind direkt oder indirekt vom Automobil abhängig und damit von den Veränderungen durch Elektromobilität und zunehmender Digitalisierung der Produktion betroffen.

Dummy Image
  • Messebesuch

Staatssekretärin Katrin Schütz in Paris zu Besuch bei baden-württembergischen Unternehmen auf der Messe JEC World 2019

Wirtschaftsstaatssekretärin Katrin Schütz reist morgen (12. März) nach Paris zur JEC World Messe, einer der weltweit führenden Fachmessen der Verbundwerkstoffindustrie.

Wirtschaftsministerin Hoffmeister-Kraut besucht im Rahmen der Delegationsreise im Februar 2019 den chinesischen Automobilhersteller Geely (Quelle: Sascha Baumann / all4foto.de)
  • Automobilwirschaft

Wirtschaftsministerin begrüßt Kooperationspläne von Daimler und BMW

„Es ist richtig, in diesem Zukunftsfeld strategische und schlagkräftige Kooperationen einzugehen, die auch den Standort Baden-Württemberg stärken“, begrüßte Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut die Kooperationspläne der beiden Automobilkonzerne Daimler und BMW.

Dummy Image
  • Umwelttechnik

Geplante Forschungsfabrik für Brennstoffzellen und Wasserstoff

Minister Untersteller und Ministerin Hoffmeister-Kraut: „In der industriellen Brennstoffzellenfertigung steckt ein enormes Potenzial für den Klimaschutz und für den Industriestandort Deutschland.“

Dummy Image
  • Wirtschaftsgipfel Brüssel

Künstliche Intelligenz und Digitalisierung im Fokus des 3. Wirtschaftsgipfels 2019 in Brüssel

Über wichtige Zukunftstechnologien und notwendige Weichenstellungen diskutierten heute (21. Januar) über 300 Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf dem Wirtschaftsgipfel „Baden-Württemberg und die EU“ in Brüssel.

Dummy Image
  • Transformationsrat Automobilwirtschaft

Lenkungskreis „Transformationsrat Automobilwirtschaft Baden-Württemberg“ bringt Konzept für Lernwerkstatt 4.0 auf den Weg

Unter dem Vorsitz von Wirtschafts- und Arbeitsministerin Dr. Hoffmeister-Kraut hat sich am Montag (3. Dezember) in Stuttgart der Lenkungskreis des landesweiten „Transformationsrats Automobilwirtschaft“ getroffen.