Pressemitteilung

Staatspreis
  • 14.08.2018

Kunsthandwerkerinnen und -handwerker für Staatspreis Gestaltung Kunst Handwerk Baden-Württemberg nominiert

Die Nominierten für die Staatspreise Gestaltung Kunst Handwerk Baden-Württemberg stehen fest. Eine Fachjury wählte unter allen Bewerberinnen und Bewerbern 70 Arbeiten aus. Insgesamt hatten sich 112 Kunsthandwerkerinnen und -handwerker mit 262 Arbeiten am Wettbewerb um die Staatspreise beteiligt.

„Mit dem Preis wollen wir die Bedeutung, die kunsthandwerkliche Ateliers und Werkstätten für die gesellschaftliche und wirtschaftliche Struktur unseres Landes haben, deutlich machen“, so Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut. „Die zahlreichen Kunsthandwerkerinnen und Kunsthandwerker, die in diesem Jahr am Wettbewerb teilgenommen haben, stellen mit ihren Werken ihr Können und ihren Ideenreichtum unter Beweis.“

Sechs Kunsthandwerkerinnen und Kunsthandwerker aus Baden-Württemberg sind für die diesjährigen Staatspreise nominiert: Die Webmeisterin und Dipl. Textildesignerin Brigitte Bilfinger aus Sindelfingen, Axel Heizmann, Keramikmeister und Möbeldesigner aus Sipplingen, Möbelschreiner und Restaurator Dirk Nowak aus Wangen im Allgäu, Ulrike Scriba, Holzgestalterin und Bildhauerin aus Gengenbach, Elisa Stützle-Siegsmund, Keramikerin aus Müllheim, und Lore Wild, Flechtwerkgestaltermeisterin aus Oberriexingen. Wer von den Nominierten die drei begehrten Staatspreise erhält, wird bei der Preisverleihung am 7. Oktober in Meersburg bekannt gegeben. Verbunden sind die Staatspreise mit einem Preis-geld von insgesamt 12.000 Euro.

Die Förderpreise für das junge Kunsthandwerk in Höhe von je 1.500 Euro erhalten die Schmuckgestalterin Frieda Dörfer aus Pforzheim und die Keramikerin Hannah Zenger aus Stuttgart. Die Förderpreise werden vom Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau und dem Förderverein des Kunsthandwerks Baden-Württemberg e. V. vergeben. Die Handwerkskammer Ulm stiftet zudem einen Handwerkspreis in Höhe von 1.500 Euro, den die Sattlerin und Schuhmacherin Kathrin Hartmann aus Stuttgart erhält.

Hintergrundinformationen
Der Wettbewerb um die Staatspreise Gestaltung Kunst Handwerk mit der Landesausstellung Kunsthandwerk findet alle zwei Jahre statt. Veranstalter sind das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau, der Bund der Kunsthandwerker Baden-Württemberg e. V. (BdK) und eine baden-württembergische Stadt. Erstmalig treten in diesem Jahr die Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg als Mitveranstalter auf. Wettbewerb und Landesausstellung stehen unter der Schirmherrschaft von Ministerpräsident Winfried Kretschmann.

Die Ausstellung zeigt die mit dem Staatspreis prämierten Objekte und viele weitere ausgezeichnete und ausgewählte kunsthandwerkliche Exponate aus baden-württembergischen Ateliers und Werkstätten. Das Spektrum reicht von Schmuck, Keramik und Textil über Holz, Glas und Korbgeflecht bis hin zu Leder und Maß-schuhen. Die ausgewählten Exponate sind vom 8. Oktober bis 18. November im Neuen Schloss Meersburg zu sehen, der Eintritt ist frei.

Anlässlich der Eröffnung der Landesausstellung wird auch der Hanns-Model-Gedächtnispreis für hervorragende Arbeiten und langjähriges Mitwirken im BdK an ein verdientes Mitglied überreicht.

Pressefotos finden Sie hier.

Weitere Informationen finden Sie hier.


Fußleiste