Mietpreisbremse

Zumeldung zum Urteil des Amtsgerichts Stuttgart zur Mietpreisbremse

Das Amtsgericht Stuttgart hat die Mietpreisbremse in Baden-Württemberg für unwirksam erklärt. Nun kündigt Wirtschafts- und Wohnungsbauministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut an, vorzeitig eine neue Verordnung zu erlassen. 

„Aufgrund der aktuellen Lage auf den Wohnungsmärkten benötigen wir eine neue Gebietskulisse dieser Verordnung. Wir werden nun das weitere Vorgehen in enger Abstimmung zeitnah mit der Wohnraum-Allianz beraten und planen, vorzeitig eine neue Verordnung zu erlassen. Dabei soll das zugrundeliegende Datenmaterial über die Wohnungsmärkte aktualisiert werden. Die Begründung wird dann entsprechend den Anforderungen der Rechtsprechung an eine wirksame Mietpreisbremse veröffentlicht“, so Hoffmeister-Kraut. Sie bedauerte, dass die Veröffentlichung der Begründung zur Mietpreisbremse 2015 von der Vorgängerregierung unterlassen worden sei. „Wir brauchen jetzt schnellstmöglich Rechtsicherheit.“

Die Verordnung zur Mietpreisbremse gilt in Baden-Württemberg seit dem 1. November 2015. Um die Gebiete mit angespannten Wohnungsmärkten entsprechend festzulegen, hatte das Wirtschaftsministerium für jede Kommune individuelle Daten der lokalen Märkte erhoben. In der Folge wurden 68 Städte und Gemeinden im Geltungsbereich der Mietpreisbremse festgelegt.

Das aktuelle Urteil des Amtsgerichts Stuttgart schließt an eine Reihe von Entscheidungen an, die bereits in Bayern, Hamburg und Hessen zur Mietpreisbremse ergangen sind und die dortigen Verordnungen für unwirksam erklärt haben.

Die Arbeiten im Sanierungsgebiet „Ortskern“ in Berkheim wurden erfolgreich abgeschlossen. (Bild: Gemeinde Berkheim)
  • Städtebauförderung

Sanierungsgebiet „Ortskern“ in Berkheim erfolgreich abgeschlossen

Die Arbeiten im Sanierungsgebiet „Ortskern“ in Berkheim wurden erfolgreich abgeschlossen. Mit 2,52 Millionen Euro Landesfinanzhilfen hat das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau die Sanierung gefördert.

Ministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut (Bild: © Martin Stollberg)
  • Mietpreisbremse

"Verlängerung der Mietpreisbremse ist richtig"

Der Bundestag hat die Verlängerung und Verschärfung der Mietpreisbreme beschlossen. Ministerin Hoffmeister-Kraut hält das für einen richtigen Schritt.

Ein Miniatur-Holzhaus auf einer grünen Wiese

Landesregierung beschließt Förderprogramm „Wohnungsbau BW 2020 / 2021“

Der Ministerrat hat die Konzeption für das Förderprogramm „Wohnungsbau BW 2020 / 2021“ beschlossen, das zum 1. April 2020 in Kraft treten soll.

Ministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut (Bild: © Martin Stollberg)
  • Mietendeckel

"Wir müssen positive Anreize für mehr Mietwohnungsbau schaffen"

Ministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut hat sich klar gegen einen Mietendeckel in Baden-Württemberg ausgesprochen.

Quelle: Stadt Triberg
  • Städtebauförderung

Sanierungsgebiet „Bühler-Areal“ in Triberg im Schwarzwald mit Fördermitteln des Wirtschaftsministeriums erfolgreich abgeschlossen

Die Arbeiten im Sanierungsgebiet „Bühler-Areal“ in Triberg im Schwarzwald wurden erfolgreich abgeschlossen.

Haus aus hölzernen Bauklötzen
  • Wohngeldreform

Wohngeldreform tritt am 1. Januar 2020 in Kraft

Ministerin Hoffmeister-Kraut: „Reform entlastet einkommensschwache Haushalte und gleicht die gestiegenen Wohnkosten und Verbraucherpreise aus. Etwa 20.000 zusätzliche Haushalte im Land können Erstantrag stellen“

stock adobe
  • Innenentwicklung

585.000 Euro vom Land für die Innenentwicklung von weiteren 15 Kommunen

Das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau fördert im Rahmen des Programms „Flächen gewinnen durch Innenentwicklung“ weitere 15 Projekte zur Innenentwicklung in den Kommunen mit rund 585.000 Euro.

Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut, Ministerin für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg. (Bild: Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg)
  • Wohnraum- und Städtebauförderung

Hoffmeister-Kraut: „Wir können nun das Wohnraum- und Städtebauprogramm auf den Weg bringen“

Die Beteiligung des Bundes an der Finanzierung der Wohnraum- und der Städtebauförderung der Länder steht. Bei der heutigen Sitzung der Bauministerkonferenz haben sich der Bund und die Länder gerade noch rechtzeitig vor Jahresende auf tragfähige Lösungen geeinigt.

Blick in den Stadtteil Bahnstadt, Heidelberg
  • Gestaltungsbeiräte

Land fördert Gestaltungsbeiräte in den Jahren 2020 und 2021 mit über 80.000 Euro

Das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau fördert auch in den Jahren 2020 und 2021 den Einsatz von Gestaltungsbeiräten in baden-württembergischen Kommunen mit insgesamt 81.500 Euro.

Sanierung Beutelsbach Ortskern III
  • Städtebauförderung

Sanierungsgebiet „Beutelsbach Ortskern III“ in Weinstadt mit Fördermitteln des Wirtschaftsministeriums erfolgreich abgeschlossen

Die Arbeiten im Sanierungsgebiet „Beutelsbach Ortskern III“ in Weinstadt wurden erfolgreich abgeschlossen.

Sanierungsgebiet "Bahnhofsumfeld" in Bietigheim
  • Städtebauförderung

Sanierungsgebiet „Bahnhofsumfeld“ in Bietigheim abgeschlossen

Die Arbeiten im Sanierungsgebiet „Bahnhofsumfeld“ in Bietigheim wurden mit Fördermitteln von Bund und Land erfolgreich abgeschlossen.

Sanierung Albstadt-Ebingen. (Bild: Stadt Albstadt / Stabstelle Sanierung)
  • Städtebauförderung

Sanierungsgebiet „Westliche Innenstadt“ in Albstadt-Ebingen mit Fördermitteln des Wirtschaftsministeriums erfolgreich abge-schlossen

Die Arbeiten im Sanierungsgebiet „Westliche Innenstadt“ in Albstadt-Ebingen wurden erfolgreich abgeschlossen.

Zeichnung einer Innenstadt mit Hochhäusern auf einer Tafel.
  • Denkmalförderung

Wirtschaftsministerium fördert die Sanierung der Katholischen Kirche Sankt Martin in Ettlingen mit rund 250.000 Euro aus dem Denkmalförderprogramm des Landes

Staatssekretärin Katrin Schütz übergab heute (28. November) in der Katholischen Kirche Sankt Martin in Ettlingen einen Denkmalförderbescheid über knapp 250.000 Euro an Pfarrer Martin Heringklee.

Stadt Herrenberg (Bild: © Philipp Matthäus Hahn)
  • Denkmalförderung

Neue Verwaltungsvorschrift des Wirtschaftsministeriums zur Denkmalförderung ab sofort in Kraft

Ministerin Hoffmeister-Kraut: „Denkmale prägen das Bild unserer Städte, Dörfer und Landschaften. Neue Förderkonditionen machen das Verfahren einfacher, schneller und flexibler“

24 Projekte für Staatspreis Baukultur nominiert. (Bild: Jan Potente / Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg)
  • Baukultur

Jury nominiert 24 Projekte für den Staatspreis Baukultur Baden-Württemberg

Nach acht Stunden intensiver Beratung war die Entscheidung gefallen. Eine unabhängige Jury mit Wirtschafts- und Wohnungsbauministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut traf gestern ihre Auswahl aus über 130 Einreichungen.

Haus aus hölzernen Bauklötzen
  • Förderung

Land fördert elf Projekte zur Innenentwicklung der Kommunen mit rund 230.000 Euro

Das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau unterstützt zunächst elf Projekte zur Innenentwicklung der Kommunen mit rund 230.000 Euro.

Virtuelle Visualisierung einer Glühbirne
  • Flächenmanager

Land fördert kommunale Flächenmanager mit rund 185.000 Euro

Das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau unterstützt den Einsatz von vier kommunalen Flächenmanagern für Wohnzwecke mit insgesamt knapp 185.000 Euro.

Offene Tür mit Schlüssel in neuer Wohnung
  • Mietendeckel

"Mietendeckel steht für Baden-Württemberg nicht zur Diskussion"

Anlässlich des Beschlusses des Berliner Senats über einen Mietendeckel für 1,5 Millionen Wohnungen, die vor 2014 gebaut wurden, hat Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut in Stuttgart erklärt, dass dies für Baden-Württemberg nicht zur Diskussion stehe

Logo der Wohnraum-Allianz BW. (Bild: Wohnraum-Allianz Baden-Württemberg)
  • Wohnraum-Allianz

8. Spitzengespräch der Wohnraum-Allianz in Stuttgart – Gutachten zur Feststellung angespannter Wohnungsmärkte vorgestellt

Ministerin Hoffmeister-Kraut: „Neues Gutachten liefert wichtige Erkenntnisse für die Mietpreisbremse, die wir nun vorantreiben“

Baustelle mit Kran / ©Smileus
  • Landeswohnraumförderprogramm

Wirtschaftsministerium erweitert Landeswohnraumförderprogramm um neue Förderlinie „Wohnungsbau BW – kommunal“ - ab sofort Antragstellung möglich

Wirtschafts- und Wohnungsbauministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut hat mit so-fortiger Wirkung die neue Förderlinie „Wohnungsbau BW – kommunal“ in Kraft gesetzt.

Glühbirnen / ©sdecoret - stock.adobe.com
  • UNESCO

UNESCO-Welterbeantrag „Great Spas of Europe“: Gutachter nehmen Baden-Baden unter die Lupe

Staatssekretärin Schütz: „Baden-Baden bringt mit seinem herausragenden Gebäudebestand eines Weltbades des 19. Jahrhunderts die besten Voraussetzungen für ein Weltkulturerbe mit“

Ein Spielplatz im Sanierungsgebiet in Heidenheim an der Brenz. (Bild: Wüstenrot Haus- und Städtebau GmbH)
  • Städtebauförderung

Sanierungsgebiet „Wilhelm-/Kastorstraße“ in Heidenheim an der Brenz mit Fördermitteln des Wirtschaftsministeriums erfolgreich abgeschlossen

Die Arbeiten im Sanierungsgebiet „Wilhelm-/Kastorstraße“ in Heidenheim an der Brenz wurden erfolgreich abgeschlossen.

Die Arbeiten im Sanierungsgebiet „Untermühlaustraße“ in Mannheim wurden erfolgreich abgeschlossen. (Bild: Stadt Mannheim / Stadtplanungsamt)
  • Städtebauförderung

Sanierungsgebiet „Untermühlaustraße“ in Mannheim mit För-dermitteln des Wirtschaftsministeriums erfolgreich abgeschlos-sen

Die Arbeiten im Sanierungsgebiet „Untermühlaustraße“ in Mannheim wurden erfolgreich abgeschlossen.

Hausschlüssel
  • Landeswohnraumfördergesetz

Landesregierung bringt Novellierung des Landeswohnraumfördergesetzes auf den Weg

Das Kabinett hat gestern (17. September) den Gesetzentwurf zur Änderung des Landeswohnraumförderungsgesetzes zur Anhörung freigegeben.

Geldmünzen / ©Marian Vejcik
  • Förderung

Wirtschaftsministerium fördert Sanierung von Jugendzentrum in Karlsruhe-Knielingen mit rund 18.000 Euro aus Denkmalförderprogramm des Landes

Das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau fördert die Sanierung des Jugendzentrums im ehemaligen Rathaus in Karlsruhe-Knielingen mit rund 18.000 Euro aus dem Denkmalförderprogramm des Landes.