AdobeSTock
  • Digitalisierung

2,3 Millionen Euro für KI-Labore im Land

19 regionale KI-Labore sollen Künstliche Intelligenz in die Fläche und in mittelständische Unternehmen bringen. Dafür stellt das Wirtschaftsministerium 2,3 Millionen Euro zur Verfügung.

Elektromobilität
  • Automobilindustrie

Wirtschaftsministerin zum Autogipfel der Bundesregierung

Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut hat anlässlich des Autogipfels der Bundesregierung massive Strukturhilfen für die von der Transformation in der Automobilbranche betroffenen Regionen gefordert.

Bildcollage verschiedener Berufe
  • Landesprogramm

Programm „Neue Chancen auf dem Arbeitsmarkt“ neu aufgelgt

Arbeitsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut hat die Weiterentwicklung des Landesprogramms „Neue Chancen auf dem Arbeitsmarkt“ vorgestellt, für das die Landesregierung ab 2020 jährlich über 3,1 Millionen Euro bereitstellt.

Zwei Männer in einem Meeting
  • Ausbildung

Neugestaltung des Übergangs Schule-Beruf wird ausgebaut

Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut und Kultusministerin Dr. Susanne Eisenmann haben am 9. Januar in Stuttgart angekündigt, die Neugestaltung des Übergangs von der Schule in den Beruf auf weitere Stadt- und Landkreise auszudehnen und dafür 2,4 Millionen Euro zusätzlich zur Verfügung zu stellen.

LEA-Mittelstandspreis
  • Preis für soziale Verantwortung

Wirtschaftsministerium, Caritas und Diakonie schreiben Mittelstandspreis aus

Das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau sowie Diakonie und Caritas in Baden-Württemberg loben zum 14. Mal den Mittelstandspreis für soziale Verantwortung aus. Sie unterstreichen damit die Rolle der Unternehmen im Südwesten: Die Unternehmen gestalten Zivilgesellschaft mit.

Paragrafen (Bild: © Milous Chab)
  • Neue Gesetze

Forschungszulagengesetz und Bürokratieentlastungsgesetz III treten am 1. Januar 2020 in Kraft

Ministerin Hoffmeister-Kraut: „Die Forschungszulage kommt besonders dem Mittelstand zugute, muss aber stetig weiterentwickelt und optimiert werden. Bürokratieabbau ist eine Daueraufgabe und muss konsequent vorangetrieben werden.“

Haus aus hölzernen Bauklötzen
  • Wohngeldreform

Wohngeldreform tritt am 1. Januar 2020 in Kraft

Ministerin Hoffmeister-Kraut: „Reform entlastet einkommensschwache Haushalte und gleicht die gestiegenen Wohnkosten und Verbraucherpreise aus. Etwa 20.000 zusätzliche Haushalte im Land können Erstantrag stellen“

Eine Frau und ein Mann programmieren eine Maschine in der industriellen Fertigung
  • Fachkräftesicherung

„Regionalprogramm Fachkräftesicherung“ wird fortgesetzt

Das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg fördert in den Jahren 2020 und 2021 erneut Veranstaltungen und Aktivitäten der Fachkräfteallianzen in den Regionen und Kreisen des Landes und stellt dafür 400.000 Euro zur Verfügung.

Eine Roboterhand tippt auf einem Monitor aus Glas
  • KI-Labs

Wirtschaftsministerium fördert Aufbau regionaler KI-Labs mit 2,3 Millionen Euro

Das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg fördert den Einsatz von Künstlicher Intelligenz im Mittelstand durch den modellhaften Aufbau regionaler KI-Labs mit 2,3 Millionen Euro und fördert dazu insgesamt 19 „Regionale Labore für Künstliche Intelligenz“ (KI-Labs).

Welcome Center Baden-Württemberg
  • Welcome Center

Aufbau eines Welcome Centers in Ostwürttemberg

Wirtschaftsministerin Hoffmeister-Kraut: „Unsere Welcome Center bieten internationalen Fachkräften und unseren Unternehmen wichtige Unterstützung. Auch die Region Ostwürttemberg soll durch ein Welcome Center gestärkt werden“

©Elena, stock.adobe.com
  • Förderung

Wirtschaftsministerium fördert die Bildungsstätte des Fachverbands Friseur und Kosmetik in Stuttgart mit 223.000 Euro

Das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg fördert die Modernisierung der Friseur- und Kosmetik-Akademie des Fachverbandes Friseur und Kosmetik Baden-Württemberg in Stuttgart mit rund 223.000 Euro.

Quelle: Fotolia
  • Brexit

Britisches Unterhaus stimmt Brexit-Gesetz zu

Ministerin Hoffmeister-Kraut: „Jetzt den Blick nach vorn richten und baldmöglichst ein ambitioniertes Freihandelsabkommen aushandeln, um Planungssicherheit zu schaffen und einen harten Brexit ‚durch die Hintertür‘ zu verhindern“

  • Batterie

Wirtschaftsministerium fördert Entwicklungs- und Prüfzentrum für Batterien und Energiespeichersysteme mit drei Millionen Euro

Das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau fördert im Rahmen des Strategiedialogs Automobilwirtschaft Baden-Württemberg ein Entwicklungs- und Prüfzentrum für Batterien und Energiespeichersysteme in Freiburg mit drei Millionen Euro.

Virtueller Datenfluss im Web
  • 5G-Modellregionen

Elf Projekte aus dem Land erfolgreich beim Wettbewerb „5G-Modellregionen“ der Bundesregierung

Wirtschaftsministerin Dr. Hoffmeister-Kraut: „Wichtiger Schritt für Baden-Württemberg auf dem Weg zum Vorreiterland für die 5G-Technologie“

Glühbirne
  • Förderung

Rund 120.000 Euro für das Aus- und Weiterbildungszentrum der Augenoptiker-Innung Baden-Württemberg in Karlsruhe

Das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg fördert die Modernisierung des Aus- und Weiterbildungszentrums der Augenoptiker-Innung Baden-Württemberg in Karlsruhe mit rund 120.000 Euro.

Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut. (Bild: Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg)
  • Gesundheitsmanagement

192.000 Euro für Projekt zum betrieblichen Gesundheitsmanagement im Mittelstand

Das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau unterstützt aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) kleine und mittlere Unternehmen dabei, geeignete und wirksame Maßnahmen des Betrieblichen Gesundheitsmanagements (BGM) zu identifizieren, anzustoßen und langfristig voranzubringen.

Labor / ©Drew Hays / Unsplash
  • Medizinprodukte-Verordnung

EU-Parlament nimmt Korrigendum zu Europäischer Medizinprodukte-Verordnung (MDR) an

Das Europäische Parlament hat ein Korrigendum zur Europäischen Medizinprodukte-Verordnung (MDR) angenommen, das eine Verlängerung der Übergangsfrist für die Zulassung bestimmter Medizinprodukte zur Folge hat.

Eine Hand mit einer Glühbirne
  • Innenentwicklung

Land unterstützt weitere 15 Kommunen bei der Innenentwicklung mit insgesamt 585.000 Euro

Das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau fördert im Rahmen des Programms „Flächen gewinnen durch Innenentwicklung“ weitere 15 Projekte zur Innenentwicklung in den Kommunen mit rund 585.000 Euro.

Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut, Ministerin für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg. (Bild: Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg)
  • Wohnraum- und Städtebauförderung

Hoffmeister-Kraut: „Wir können nun das Wohnraum- und Städtebauprogramm auf den Weg bringen“

Die Beteiligung des Bundes an der Finanzierung der Wohnraum- und der Städtebauförderung der Länder steht. Bei der heutigen Sitzung der Bauministerkonferenz haben sich der Bund und die Länder gerade noch rechtzeitig vor Jahresende auf tragfähige Lösungen geeinigt.

Ministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut (Bild: Martin Stollberg / Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg)
  • Brexit

Hoffmeister-Kraut: „Echte Planungssicherheit gibt es erst mit ambitioniertem Freihandelsabkommen“

„Es ist entscheidend, schnellstmögliche Planungssicherheit für unsere Unternehmen zu schaffen. Ich hoffe deshalb auf eine schnelle Ratifikation des Austrittsabkommens. Die dann folgende Übergangsphase muss produktiv genutzt werden, um ein umfassendes Freihandelsabkommen auf die Beine zu stellen“, erklärte Hoffmeister-Kraut anlässlich des Wahlsiegs der Konservativen Partei um Boris Johnson.

Blick in den Stadtteil Bahnstadt, Heidelberg
  • Gestaltungsbeiräte

Land fördert Gestaltungsbeiräte in den Jahren 2020 und 2021 mit über 80.000 Euro

Das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau fördert auch in den Jahren 2020 und 2021 den Einsatz von Gestaltungsbeiräten in baden-württembergischen Kommunen mit insgesamt 81.500 Euro.

Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut, Ministerin für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg. (Bild: Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg)
  • Meisterpflicht

Hoffmeister-Kraut: „Wiedereinführung der Meisterpflicht ist ein wichtiger Schritt“

Anlässlich des Bundestagsbeschlusses zur Wiedereinführung der Meisterpflicht in zwölf Gewerken sagte Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut: „Die Wiedereinführung der Meisterpflicht steht für eine hohe Qualität von Produkten und Dienstleistungen in den Gewerken. Das ist ein wichtiger Schritt – für den Verbraucherschutz, für die Wettbewerbsfähigkeit und für die Nachwuchssicherung im Handwerk.“

Sanierung Beutelsbach Ortskern III
  • Städtebauförderung

Sanierungsgebiet „Beutelsbach Ortskern III“ in Weinstadt mit Fördermitteln des Wirtschaftsministeriums erfolgreich abgeschlossen

Die Arbeiten im Sanierungsgebiet „Beutelsbach Ortskern III“ in Weinstadt wurden erfolgreich abgeschlossen.

Ministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut (Bild: © Martin Stollberg)
  • Haushalt

Wirtschaftsministerin stellt Schwerpunkte ihres Haushalts vor

Ministerin Hoffmeister-Kraut: „Wir stellen die Weichen, um Baden-Württembergs Position als eine der weltweit führenden Wirtschaftsregionen zu sichern und auszubauen“

Virtueller Datenfluss im Web
  • Digitalisierungsprämie

Digitalisierungsprämie: Technische Pause ab 13. Dezember

Ministerin Hoffmeister-Kraut: „Wir haben mit dem Angebot den Bedarf der KMU voll und ganz getroffen und treiben damit die Di-gitalisierung der Wirtschaft in Baden-Württemberg weiter voran“

  • Batterie

Wirtschaftsministerin zur EU-Entscheidung in Sachen Batteriezellfertigung

Hoffmeister-Kraut: „EU-Genehmigung macht Weg frei für international wettbewerbsfähige Batterieproduktion in Baden-Württemberg. Auch das Land steht bereit, VARTA als einen der führenden Hersteller in Europa finanziell zu unterstützen“

>