Tourismuspolitik

Blick über eine grüne Landschaft in der Abendsonne

Nachhaltige Tourismuspolitik für die Stärkung der Leitökonomie

Mit den positiven Entwicklungen der vergangenen Jahre steht Baden-Württemberg mit an der Spitze des Deutschlandtourismus. Dieser Erfolg ist nicht selbstverständlich und bedarf eines großen Engagements der Leistungsträgerinnen und Leistungsträger. Denn nicht erst seit der Corona-Pandemie muss der Tourismus große Herausforderungen meistern. Der dynamische Wettbewerb verlangt die stete Bereitschaft neue Trends aufzuspüren und Angebote zu optimieren. Mit einer nachhaltigen Tourismuspolitik gilt es, die Wettbewerbsfähigkeit des Tourismus zu sichern, die Weiterentwicklung vor Ort zu unterstützen und den Tourismus als bedeutenden Wirtschaftsfaktor für das Land zu sichern.

Moderner Aussichtsturm in einem Baumwipfelpfad im Schwarzwald
  • Tourismuspolitik

Grundprinzipien für einen zukunftsfähigen Tourismus

Um den Tourismus zukunftsfähig zu machen, wurden vier Grundprinzipien festgelegt, die bei allen zukünftigen Handlungsfeldern und Themenbereichen berücksichtigt werden sollen: Qualität, Nachhaltigkeit, Tourismus für Alle und Innovation.

Symbole für Netzwerke auf buntem Hintergrund
  • Tourismuspolitik

Gremien und Netzwerke

Die Tourismusbranche vereint eine Vielzahl unterschiedlicher Akteure, deren Interessen alle berücksichtigt werden müssen. Für eine bessere Abstimmung und einen stetigen Informationsaustausch sind beim Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus zwei tourismuspolitische Gremien eingerichtet.

Umrisse von Bergsteigern, die sich gegenseitig helfen, den Berg zu erklimmen.
  • Tourismuspolitik

Verbände

Zahlreiche Verbände und Marketingeinrichtungen vertreten wirtschaftliche und politische Interessen des Tourismus auf unterschiedlichen Ebenen und unterstützen damit dessen Entwicklung und Vermarktung. 

Im Wellnessbereich eines Hotels: im Vordergrund ein Wasserkübel aus Holz mit einer Badeente
  • Tourismuspolitik

Prädikatisierung

Baden-Württemberg ist Bäderland Nr. 1 mit 56 höher prädikatisierten Heilbädern und Kurorten, die sich mit einem großen Maß an Fachkompetenz, einem hohen Anspruch an Qualität und einer herausragenden Infrastruktur für die Gesundheit und das Wohlbefinden der Gäste einsetzen.