Von der Grundlagenforschung bis zur Anwendung

Die Anwenderbranchen profitieren von Schlüsseltechnologien.

Frau in einem Serverraum (Quelle: Fotolia, Candy Box Images)

Hohe Kompetenz in Wirtschaft und Forschung

Schlüsseltechnologien fördern Dynamik und Innovationen in den Anwenderbranchen. Der große Vorteil im Lande ist die enge Verbindung Forschung und Wirtschaft. Die jeweiligen Netzwerke reichen von der Grundlagenforschung bis zur angewandten Forschung, von den Zulieferern über die Produzenten zu einer Vielfalt an Anwenderbranchen, die im Lande mit einer großen Anzahl an Firmen vertreten sind. Hohe Kompetenz in Wirtschaft und Forschung sind in Baden-Württemberg vor allem bei den Schlüsseltechnologien Biotechnologie, Informationstechnik, Telekommunikation, Mikrosystemtechnik und Nanotechnologie, Neue Materialien, Oberflächentechnik, Photonik und Umwelttechnologien zu finden.

Moleküle (Quelle: iStock)
  • Biotechnologie

Verzahnung von Natur- und Ingenieurwissenschaften

Unter der modernen Biotechnologie versteht man alle innovativen Methoden, Verfahren oder Produkte, die die Nutzung von lebenden Organismen oder ihrer zellulären Bestandteile beinhalten.

Leiterplatte (Quelle: iStock)
  • Informationstechnik und Telekommunikation

IKT-Standort mit internationaler Bedeutung

Nach dem Maschinen- und Fahrzeugbau, belegt die Informations- und Kommunikationstechnologie den dritten Rang bei den Job-Motoren des Landes und trägt damit wesentlich zum gesamtwirtschaftlichen Erfolg Baden-Württembergs bei.

Stahlträger vor blauem Himmel (Quelle: Fontanis, iStock)
  • Leichtbau

Leicht und umweltfreundlich

Ressourcen- und Materialeffizienz werden zukünftig die bestimmenden Faktoren für die Wettbewerbsfähigkeit und den Erfolg der Unternehmen des produzierenden Gewerbes sein.

Nanopartikel (Quelle: iStock)
  • Mikrosystemtechnik und Nanotechnologie

Erfolg mit allerkleinsten Strukturen

In der Mikrosystemtechnik und Nanotechnologie liegt der Vorteil nicht im "größer und weiter", sondern im "kleiner und effektiver". Technische Lösungen im Miniaturformat gelten als Zukunftstechnologien schlechthin.

Netz mit blauem LED-Licht (Quelle: iStock)
  • Neue Materialien und Oberflächentechnik

Smarte Eigenschaften sind gefragt

Der sehr hohe Anteil des verarbeitenden Gewerbes in Baden-Württemberg generiert eine enorme Nachfrage nach neuen Materialien.

Glasfasern (Quelle: iStock)
  • Photonik

Licht als Werkzeug

Licht kann in Form von optischen Verfahren und Technologien für die Übertragung, Speicherung und Verarbeitung von Information in den verschiedensten technologischen Arbeitsfeldern eingesetzt werden. Diese sogenannten „Enabling Technologies“ sind optische Anwendungen.

Blatt einer Pflanze (Quelle: iStock)
  • Technologien für Ressourceneffizienz

In allen Branchen wichtig

In Baden-Württemberg fokussieren sich viele Unternehmen - neben ihrem Kerngeschäft - auf Ressourceneffizienz.

Flexibel automatisierte Fertigung (Quelle: Fraunhofer IPA)
  • Industrie 4.0

Intelligente Produktion der Zukunft

Industrie 4.0 steht für das Zusammenwachsen von Maschinenbau und Elektrotechnik mit der Informationstechnologie zu einer intelligent vernetzten Produktion in der Fabrik der Zukunft.